Nomaden Wüste und Tempelstätten der Mongolei 15 Tage

Reisedauer: 15 Tage
Ab: 3520 €
Mögliche Abflughäfen:
Frankfurt, München auf Anfrage, Düsseldorf auf Anfrage, Berlin auf Anfrage, Stuttgart auf Anfrage, Hannover auf Anfrage, Köln auf Anfrage, Wien auf Anfrage, Zürich auf Anfrage
Reisezeit: Juni bis September
Mind. Teilnehmer: 2
Max. Teilnehmer: 8

Buchen Sie Ihre Kleingruppenreise in die Mongolei

Reisebeginn
Abflugflughafen
Bitte füllen Sie alle Felder aus

Reise Details

Erleben Sie während dieser 15-tägigen Reise die wunderschöne Heimat des legendären Dschingis Khan. Sie besuchen uralte Klöster und Tempelstätten, in denen heute wieder das religiöse Leben des Buddhismus aufblüht. Genießen Sie die abwechslungsreichen Landschaften und faszinierenden Weiten der Steppe. Lernen Sie die Nomaden kennen. Sie werden begeistert sein, auf welche Art dieses Volk in dieser unendlich erscheinenden Einsamkeit zu Recht kommt. Sie unternehmen Exkursionen zu prähistorischen Steinmonumenten im Tschuluu Gebirge und zum Sandmeer der Wüste Gobi.  Bitte beachten Sie, dass auf dieser Reise die Mongolei im wahrsten Sinne des Wortes, ERFAHREN wird. Die Tour beinhaltet absichtlich keine Flüge, die Wege abkürzen, denn wir sind der Meinung, dass Sie dieses Land besser kennen lernen, wenn die faszinierenden Weiten der Steppe auf dem Landweg zurückgelegt werden.

Wie Sie wohnen

Jurtencamp

Inklusivleistungen

  • Linienflug mit Mongolian Airlines in der Economy Klasse ab/bis Frankfurt
  • 2 Übernachtungen in einem Hotel der Mittelklasse Landeskategorie in Ulaanbaatar
  • 11 Übernachtungen in komfortablen Jurten
  • Vollverpflegung während der gesamten Reise, Tee + Kaffee kostenlos zu allen Mahlzeiten
  • Rundreise im bequemen Toyota Land Cruiser oder einer ähnlichen Fahrzeugkategorie mit Fahrer
  • Deutschsprechende Reiseleitung ab/bis Ulaanbaatar
  • sämtliche Eintrittsgelder und Gebühren
  • Reisepreisabsicherungsschein

Nicht enthalten

  • Bahnanreise ab allen deutschen Bahnhöfen gegen Aufpreis
  • Anschlussflüge ab verschiedenen Flughäfen gegen Aufpreis
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • sonstige Getränke in Hotels und Restaurants
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherung

Reiseverlauf

1. Tag: Fluganreise nach Ulaanbaatar

Flug in die Mongolei

Heute fliegen Sie mit der mongolischen Fluggesellschaft MIAT ab Frankfurt in die Hauptstadt der Mongolei, nach Ulaanbaatar. Anschlussflüge ab Deutschland, Schweiz und Österreich können gegen Aufpreis gebucht werden.

(Der heutige Tag beinhaltet keine Verpflegung.)

2. Tag: Die Hauptstadt Ulaanbaatar

Rundfahrt durch Ulaanbaatar

Nach Ihrer Ankunft am frühen Morgen in Ulaanbaatar, werden Sie nach der Zollkontrolle von unserem Reiseleiter empfangen. Gemeinsam fahren wir zum gebuchten Hotel, welches im Zentrum der Stadt liegt. Nach einer angemessenen Pause, starten wir unsere Besichtigung von Ulaanbaatar. Wir spazieren über den repräsentativen Suchbaatar Platz mit seinem Reiterstandbild des gleichnamigen Revolutionshelden. Im Norden des Platzes sehen wir das gigantische Denkmal des Dschingis Khan, das 2006 zur 800-Jahrfeier der mongolischen Staatlichkeit errichtet wurde. Wir fahren zum Zaisan Hügel mit seinem Kriegerdenkmal – einem der besten Aussichtspunkte über die Stadt. Anschließend besuchen wir den Bogd-Khan-Palast. Das Museum bietet uns einen ersten Einblick in die Welt des mongolischen Buddhismus. Zum Schluss fahren wir zum großen Kaufhaus. Hier ist alles zu kaufen was der Mongole gebrauchen kann.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück, Mittagessen und ein Abendessen.)

3. Tag: Das Gandan Kloster

Gandan Kloster

Nach dem Frühstück besuchen wir das berühmte Kloster Gandan, dessen Ursprünge in Tibet liegen. Das Kloster ist das aktivste buddhistische Zentrum der Mongolei, in dem das religiöse Leben noch so richtig pulsiert. Umgeben von goldglänzenden Buddhastatuen erleben wir junge Mönche und alte Lamas während ihrer Morgenzeremonie. Danach fahren wir in Richtung Westen zu unserem Jurtencamp.

Fahrstrecke ca. 280 km

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück, Mittagessen und ein Abendessen.)

4. Tag: Buddhistische Klöster

Kloster Erdene-Hamp

Nach dem Frühstück fahren wir zum kleinen Kloster Erdene-Hamp, dessen Geschichte bis in das 13. Jahrhundert zurückreicht. Hier können wir später eventuell einer kleinen Lama-Zeremonie beiwohnen. Im Kloster gibt es einige alte Tankas (religiöse Gebetsbilder) zu bestaunen.

Wanderung zu den Klosterruinen

Weiter geht unsere Wanderung auf einem schönen Weg, leicht bergan, vorbei an uralten knorrigen Bäumen und bizarren Felslandschaften. Nach etwa 40 Minuten erreichen wir ein kleines Hochtal mit unzähligen Ruinen eines alten Klosters. Nach einer ausführlichen Besichtigung fahren wir weiter in das ungefähr 80 km entfernte Karkhorin.

Fahrstrecke ca. 100 km

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück, Mittagessen und ein Abendessen.)

5. Tag: Mongolisches Großreich Karkhorin im Orkhon Tal

Besichtigung von Karkhorin

Am Morgen nach dem Frühstück brechen wir zu einer ganztägigen Besichtigungstour nach Karkhorin auf. Die im 11. und 12. Jahrhundert wohl bedeutendste Stadt der damaligen Welt war so etwas wie das New York der damaligen Zeit. In Karkhorin, was soviel wie "schwarzer Stein" bedeutet, wohnten Abgesandte des Papstes und des französischen Königs. Noch heute erinnern viele Steinmonumente an diese glorreiche Zeit. Allein das berühmte Erdene-Zuu-Kloster ist schon eine Reise in die Mongolei wert. Es stammt aus dem 15. Jahrhundert und gilt als die Urkirche der Mongolei. Heute bevölkern viele Gelbmützen-Lamas das riesige Klostergelände, dessen gigantische Mauern auf einer Länge von insgesamt 1.600 Metern von 108 riesigen Stupas gekrönt werden. Die Mittagspause verbringen wir in unserem Camp. Nachmittags sind weitere Besichtigungen, wie das  Great-Khan-Monument und die Steinschildkröte, in und um Karkhorin geplant.

Fahrstrecke ca. 30 km

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück, Mittagessen und ein Abendessen.)

6. Tag: Die Ruinen von Onggin Hiit

Ruinenstadt Onggin-Hiit

Nachdem wir gefrühstückt haben, führt uns die Reise entlang den Onggin Flusses zur herrlich gelegenen Ruinenstadt Onggin-Hiit, die sich zu beiden Seiten des Onggin-Flusses erstreckt. Die Tempelanlage galt bis zum Jahre 1921 als eine der größten des Landes und bot mehr als 1000 Mönchen ein Zuhause. In den 30er Jahren wurde das Kloster zerstört und erst in den 90er Jahren begann der teilweise Wiederaufbau. Reste großer Stupas sind heute noch deutlich zu erkennen.

Steppen- und Hügellandschaft

Nach den kulturellen Eindrücken unternehmen wir eine leichte Wanderung durch die Steppe und deren schöne Hügellandschaft. Unser Mittagessen werden wir bei Nomaden genießen.

Fahrstrecke ca. 250 km

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück, Mittagessen und ein Abendessen.)

7. Tag: Heimat der Dinosaurier

Fahrt nach Bayanzak

Morgens brechen wir auf nach Bayanzak, dem Paradies für alle Dinosaurier Fans. Wir halten am „roten Ufer“, der bekanntesten mongolischen Fundstelle für Fossilien. Umgeben von herrlichen Saxaulbäumen genießen wir die einzigartige Urlandschaft, in der viele Saurierskelette und Eier gefunden wurden. Vermutlich handelt es sich bei diesem Gebiet um einen urzeitlichen See, an dem viele Saurier gelebt haben. Hier erfahren wir mehr über die Geschichte und den Untergang der Dinosaurier.

Fahrstrecke ca. 170 km

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück, Mittagessen und ein Abendessen.)

8. Tag: Sanddünen Khongorijn Els

Khongorijn Eis

Heute fahren wir zu den faszinierenden Sanddünen von Khongorijn Els. Immer wieder schimmern die Berge im Sonnenlicht in den Farben Braun, Rot, Grün und Grau, bis wir den Anfang der Sanddünen erreichen. Wie ein Band schlängeln sich die Dünen ca. 180 Kilometer von Ost nach West. Sie erreichen eine Höhe von bis zu 200 Meter und eine Breite von 12 Kilometer. Der Wind weht kontinuierlich aus Nord-West und lässt die Dünen „wandern“. Wir haben genug Zeit um einige hohe Dünen zu besteigen oder uns einfach einen Platz zu suchen, um die Weite und Stille dieses Naturphänomens auf uns wirken zu lassen. Es erwarten uns unvergessliche Aussichten auf das nahegelegene Felsgebirge des Altai.

Fahrstrecke ca. 150 km

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück, Mittagessen und ein Abendessen.)

9. Tag: Einsame Südgobi

Fahrt durch die Südgobi 

Am heutigen Tag müssen wir schon sehr frühzeitig aufbrechen, da uns eine lange Fahretappe erwartet. Wir durchfahren die faszinierende Weite der Wüste Gobi. Dabei hält unser Fahrer ständig Ausschau nach der optimalen Spur, die vorausgefahrene Autos schon in den Sand gezogen haben. Zahlreiche Fotostopps belohnen unsere „Mühen“ mit unvergesslichen Eindrücken und lassen uns die atemberaubende Landschaft genießen. Das gesamte Gebiet Gobi ist nicht genau definiert. In der Sprache der Mongolen heißt es „weites Land“ und  besteht zu 70% aus Stein und Geröllwüste. Am Abend erreichen wir unser Jurtencamp, welches zu Füßen des letzten Altai Ausläufers liegt. Ein außergewöhnlicher Tag geht zu Ende.

Fahrstrecke ca. 250 km

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück, Mittagessen und ein Abendessen.)

10. Tag: Adlerschlucht im Altai Gebirge

Altai Gebirge

Nachdem wir in Ruhe gefrühstückt haben, unternehmen wir eine Exkursion in das Altai Gebirge. Wir wandern durch die etwa 2.300 Meter hoch gelegene Adler Schlucht. Hier schlängelt sich ein Fluss durch die bis zu 200 Meter hohe, sich immer weiter verengende Schlucht entlang und fließt alsbald unter mehrere Kilometer sich hinziehende Eismassen, die auch im Sommer nur selten völlig abtauen. Mit etwas Glück können wir Steinböcke, Wildziegen und Wildschafe beobachten. Zur Mittagspause hat unsere Begleitmannschaft ein köstliches Essen mit Fleischspießen vorbereitet. Danach fahren wir zum sogenannten Eiswasserfall. Niederschläge ergießen sich von den Felsen in die Tiefe und erstarren im Winter zu Eis. Durch wenig einfallende Sonnenstrahlen sind diese Eiswasserfälle noch bis in die Sommermonate zu sehen.

Fahrstrecke ca. 80 km

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück, Mittagessen und ein Abendessen.)

11. Tag: Mittelgobi

Fahrt durch die Mittelgobi

Früh verlassen wir unser Camp, denn uns steht eine lange Reise bevor. Auf der Fahrt in die östliche Mittelgobi sollten Sie die stille Natur inmitten einer märchenhaften Felslandschaft genießen. Fotostopps sind sehr lohnenswert und lockern den langen Tag auf. Abends erwartet uns ein herrlich gelegenes Jurtencamp.

Fahrstrecke ca. 410 km

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück, Mittagessen und ein Abendessen.)

12. Tag: Baga Gadsryn Tschuluu Gebirge

Wandern im Baga Gadsryn Tschuluu

Beeindruckende, über 1.700 Meter hohe Granitformationen, prägen die wildromantische Felsendlandschaft im Baga Gadsryn Tschuluu Gebirge. Während einer leichten Wanderung, besichtigen wir prähistorische Felsmalereien und Steingräber. Genießen Sie die märchenhafte Landschaft, die für wunderschöne Bilder garantiert.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück, Mittagessen und ein Abendessen.)

13. Tag: Wir fahren nach Terelj

Fahrt durch das Baga Gadsryn Tschuluu Gebirge nach Terelj

Heute fahren wir durch das Baga Gadsryn Tschuluu Gebirge. Mit etwas Glück sehen wir Geier- und Adlerhorste, aber auch Wildschafe und Murmeltiere. Am Abend erreichen wir unser Jurtencamp in Terelj, wo wir zu Abend essen und übernachten werden.

Fahrstrecke ca. 320 km

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück, Mittagessen und ein Abendessen.)

14. Tag: Nationalpark Terelj und Ulaanbaatar

Spaziergang im Terelj Nationalpark

Märchenhafte Naturlandschaften, in denen Yak Herden weiden, erwarten uns heute im Terelj Nationalpark. Hier besuchen wir den berühmten Schildkrötenfelsen und das Meditationskloster.

Rückfahrt nach Ulaanbaatar

Nachmittags fahren wir wieder zurück nach Ulaanbaatar. Beim gemeinsamen Abendessen können wir die Erinnerungen der erlebnisreichen Reise noch einmal Revue passieren lassen.

Fahrstrecke ca. 80 km

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück, Mittagessen und ein Abendessen.)

15. Tag: Abschied von der Mongolei

Rückflug nach Europa

Früh am Morgen fahren wir gemeinsam zum internationalen Flughafen von Ulaanbaatar und fliegen wieder zurück nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz. Ankommen werden wir am gleichen Nachmittag.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Übersichtskarte

Wir verwenden Google Maps auf dieser Seite. Um die Karte hier anzuzeigen, stimmen Sie bitte zu, dass die Karten von Google geladen wird. Es werden möglicherweise personenbezogene Daten an Google übermittelt. Weitere Informationen finden sie hier.

Videos