Naturerlebnis Costa Rica 16 Tage

Reisedauer: 16 Tage
Ab: 4620 €
Mögliche Abflughäfen:
Tagesaktuelles Flugangebot anfordern
Reisezeit: 30.06 bis 15.07.2022
Mind. Teilnehmer: 4
Max. Teilnehmer: 9

Buchen Sie Ihre Kleingruppenreise nach Costa Rica.

Reisebeginn
Abflugflughafen
Bitte füllen Sie alle Felder aus

Reise Details

Inklusiveleistungen

  • Durchgehend deutschsprechende, lizensierte fachkundige Reiseleitung ab/bis San Jose
  • Alle Transfers und Fahrten während der Rundreise im privaten, klimatisierbaren Kleinbus
  • 1 Übernachtung vom 30 06 2022 bis 01 07 2022 im Villa Los Candiles Hotel****
    im Superior Deluxe Zimmer mit Frühstück inklusive
  • 2 Übernachtungen vom 01 07 2022 bis 03 07 2022 in der Namuwoki Lodge***
    im Bungalow Deluxe mit Frühstück inklusive
  • 1 Bri Bri Reserve Tour inkl. Hin- und Rückfahrt, lokaler Führer, Eintritte und Mittagessen
  • 1 geführte Tour  Nationalpark Cahuita
  • 2 Übernachtungen vom 03 07 2022 bis 05 07 2022 in der Lirio Lodge***
    im 2N/3T Paket, im Eco-Bungalow Congo mit Bootstransfer, Touren und Vollpension inklusive
  • 2 Übernachtungen vom 05 07 2022 bis 07 07 2022 in der Maquenque Eco Lodge***
    im Bungalow mit Frühstück und Abendessen inklusive
  • 1 geführte Tour zum Wasserfall  von Catarata Del Toro
  • 2 Übernachtungen vom 07 07 2022 bis 09 07 2022 im Lomas del Volcan Hotel***
    im Standard Bungalow mit Frühstück inklusive
  • 1 geführte Tour Nationalpark Vulkan Arenal von Sistema Nacional de Áreas de Conservación
  • 1 geführte Tour Nachtwanderung (nicht privat, mit weiteren Gästen) von Eco-Centro Danaus Ecological Reserve
  • 2 Übernachtungen vom 09 07 2022 bis 11 07 2022 im Hacienda Guachipelin***
    in einem Superior Zimmer  mit Frühstück und Abendessen  inklusive
  • 1 geführte Tour Nationalpark Rincon de la Vieja von Sistema Nacional de Áreas de Conservación
  • 1 Führung im Las Pumas Rescue Center
  • 2 Übernachtungen vom 11 07 2022 bis 13 07 2022 in der Cloud Forest Lodge**
    im Standard Bungalow mit Frühstück inklusive
  • 1 geführte Tour  Hängenbrücken von Selvatura Park
  • 1 Kombitour Kaffee, Schokolade und Zuckerrohr (mit weiteren Gästen - nicht privat) von Don Juan Coffee Tour
  • 2 Übernachtungen vom 13 07 2022 bis 15 07 2022 im Villas Rio Mar Eco Hotel***
    in der Junior Suite  mit Frühstück inklusive
  • 1 Wal- und Delfinbeobachtungstour, Dauer etwa 3-4 Stunden  (nicht privat)
  • R+V Reisepreisabsicherung

Nicht enthalten

  • Internationale Fluganreise
  • Mahlzeiten und Getränke sofern nicht als enthalten erwähnt
  • optionale Nationalparkeintritte und Touren
  • Trinkgelder
  • unvorhergesehene Kosten die durch die Pandemie direkt oder indirekt (z. B. politische Entscheidungen) verursacht werden können (Tests, Medizinkosten, zusätzliche Unterbringungen etc.)
  • Reiseversicherungen

Reiseverlauf

Tag 1 (Do, 30. Juni): Hotel Villa Los Candiles, Central Valley

Das Central Valley liegt im Zentrum von Costa Rica und beherbergt über 70% der Bevölkerung des Landes. Diese bemerkenswert schöne Gegend macht den größten Teil des Innenraums Costa Ricas und verfügt über viele Kaffeeplantagen, die die Hügel bedeckten, und ist von zerklüfteten Bergen und zwei aktiven Vulkanen, Irazu und Poas gesäumt. Die Besucher können sich auf eine Reihe wunderbarer Attraktionen freuen, wie: die Iglesia de San Jose Orosi, erbaut im Jahre 1734, es ist die älteste Kirche in Costa Rica, die berühmte Stadt Cartago, die älteste Stadt des Landes, sowie den Nationalpark Poas Vulcano, der Heimat des aktivsten Vulkans des Landes und Irazu Nationalpark, Heimat des größten und höchsten aktiven Vulkans in Costa Rica.

Tagesnotizen

Ankunft im Zentraltal, umgeben von Bergen und Vulkanen

Herzlich willkommen in Costa Rica!

Am Flughafen angekommen erwartet Sie bereits Ihr privater Reiseleiter mit einem Schild in der Hand und bringt Sie zu Ihrer ersten Unterkunft. Sollten Sie bereits am frühen Morgen landen und Ihr Zimmer schon am Vormittag beziehen wollen, so organisieren wir dies gerne für den entsprechenden Aufpreis einer Nacht. Die reguläre Check-in Zeit beginnt etwa um 14 Uhr. Der Flughafen Juan Santamaría liegt in Alajuela, in unmittelbarer Nähe zur Hauptstadt San José.

Umgeben von Bergen und Vulkanen

Im Zentraltal lebt der Großteil der costa-ricanischen Bevölkerung. Hier liegen die Hauptstadt San José und bei Alajuela der Hauptflughafen Juan Santamaría. In großen Einkaufszentren wie dem Multiplaza Escazu findet man Geschäfte mit Luxusartikeln wie Armani, Tiffany's oder Carolina Herrera. Wer das ursprüngliche Costa Rica sucht, sollte die kleinen Nebentäler mit Städten wie Ciudad Colón besuchen. An den Berghängen des aktiven Vulkans Poás findet man Kaffeeplantagen und Weideflächen mit großen Rinderherden. Hier kann man die wunderschöne Natur aus knochigen Bäumen, Bromelien, Flechten und Moosen genießen. Das Klima im Zentraltal ist besonders angenehm und mild. Von den Berghängen bietet sich bei Nacht ein einmaliger Blick auf das funkelnde Lichtermeer des gesamten Tals.

Übernachtung: Hotel Villa Los Candiles

Schmuckstück nahe San Jose
Ideal und ruhig in einem Wohngebiet gelegen, etwa 30 Minuten vom Flughafen, aber nicht im Trubel San Joses finden Sie dieses sympathische Hotel im viktorianischen Stil. Die Gebäude, die Zimmer, sowie das Restaurant sind liebevoll gestaltet. Außerdem steht Ihnen ein kleiner Pool zur Verfügung. Hier können Sie nach/ vor Ihrem Flug oder auch auf der Durchreise wunderbar entspannen. Einkaufsgelegenheiten und das Zentrum Santa Anas sind in wenigen Gehminuten erreichbar, ebenso wie eine Vielzahl an Restaurants. Sind Sie sonntags in der Umgebung? Dann besuchen Sie doch am Vormittag den typischen Wochenmarkt.

Standard Superior Zimmer

Die neu gestalteten und modern eingerichteten Standard Superior Zimmer verfügen jeweils über zwei Queensizebetten. Das private Badezimmer ist mit Dusche und Haartrockner eingerichtet. Zur weiteren Ausstattung, der in gedeckten Farben dekorierten Unterkunft, gehören Fernseher, Klimaanlage, Ventilator, Safe, Kühlschrank und Kaffeemaschine.

Tag 2 (Fr, 1. Juli): Namuwoki Lodge, Puerto Viejo de Talamanca

Das einst verschlafene Fischerdorf Puerto Viejo de Talamanca hat sich in den letzten Jahren aufgrund seiner unglaublichen Strände, des kristallklaren Wassers, des entspannten karibischen Charmes und der erstaunlichen Brandung zu einem beliebten Touristenziel entwickelt. Abgesehen von den spektakulären Stränden, die die Stadt selbst säumen, verfügen zwei Nationalparks im Norden und Süden über unberührte Buchten und Buchten, in denen die Regenwälder bis zur Wasserlinie abstürzen. Diese üppigen Dschungel sind der natürliche Lebensraum eines Füllhorn an Wildtieren, darunter exotische Säugetiere wie Brüllaffen und unzählige Vogelarten. Schnorcheln, Surfen und einfach nur Sonne tanken sind in Puerto Viejo de Talamanca an der Tagesordnung, während die Auswahl an Reggae-Bars der Stadt stimmungsvolle Orte bietet, um die Abende in Puerto Viejo de Talamanca zu genießen.

Tagesnotizen

Der höchste Vulkan des Landes mit einer leuchtend grünen Kraterlagune

Am Morgen, nach dem gemeinsamen Frühstück und Kennenlernen, starten Sie zu Ihrem ersten Highlight der Tour, dem Vulkan Irazu.

1955 gegründet zählt der Vulkan Irazú zu den ältesten Nationalparks Costa Ricas. Mit einer Höhe von 3432 Metern herrscht am Krater ein empfindlich kühles Klima. An wolkenfreien Tagen kann man von Cartago aus bis zum Gipfel hinaufschauen. Das wohl bekannteste Merkmal des Irazú ist sein leuchtend grüner Kratersee, der seine Färbung durch verschiedene Mineralien erhält, die mit dem Niederschlag über die Kraterhänge eingetragen werden. Die letzte grössere Eruption fand 1965 statt, dennoch ist der Vulkan auch heute noch leicht aktiv. Insgesamt hat der Irazu fünf Krater, die man bei der Wanderung gut sehen kann. Je nach Jahreszeit und Aktivität trocknet die Kraterlagune zeitweise aus. Für Besucher ist der Nationalpark Vulkan Irazu einfach zu erkunden, da das Gebiet leicht zu begehen ist. Es gibt einen befestigten Weg zum Kraterrand und wer etwas mehr laufen möchte kann noch über die ausgedehnten Aschefelder laufen und die Ödlandvegetation bestaunen.

Fahrzeit ca. 5,5 Stunden

Am späten Vormittag fahren Sie weiter bis an die Südkaribikküste. Puerto Viejo de Limón befindet sich ganz im Südosten Costa Ricas, direkt an der Atlantikküste. Der kleine Ort liegt unmittelbar am Meer und wird vor allem von Costa-Ricanern mit afroamerikanischem Ursprung bewohnt. Die Vorfahren der meisten Bewohner der Karibikküste in Costa Rica wurden aus Jamaika geholt, um 1871 die Eisenbahnlinie von Alajuela nach Limón zu bauen. Aus diesem Grund ist die Kultur stark durch afroamerikanische Einflüsse geprägt. Hier wird sogar eine eigene Sprache namens "Patua" gesprochen - eine Mischung aus Englisch und Spanisch. Insgesamt geht es in Puerto Viejo de Limón, teilweise auch als Puerto Viejo de Talamanca bezeichnet, sehr gelassen zu. Es gibt viele verschiedene Restaurants, Bars und Souvenirstände, sowie Geschäfte, in denen Sie in Ruhe stöbern können. Überall ertönt Musik und die Menschen sind fröhlich gestimmt. Surfer, Sonnenhungrige und Radfahrer prägen das Stadtbild. In der Stadt gibt es ebenfalls einige einfache Hostels für Backpacker. Die schöneren Hotels und einsamen Bade- und Surfstrände mit hellem Sand liegen ein paar Kilometer südlich des Ortes in Richtung Manzanillo. Playa Chiquita ist besonders zum Baden geeignet, hier finden Sie sowohl Stellen mit Wellengang als auch kleine, natürliche Pools, die durch ein vorgelagertes Riff von den Wellen abgeschirmt sind. Nördlich von Puerto Viejo findet man von Vulkangestein schwarz gefärbte Sandstrände, die genauso schön sind wie die weißen Sandstrände.

Übernachtung: Namuwoki Lodge

Die kleine Namuwoki Lodge liegt circa 5 Kilometer südlich von Puerto Viejo de Limon an der Karibikküste. Über einen kleinen Pfad auf der anderen Straßenseite erreicht man nach wenigen Gehminuten Playa Chiquita, einen karibischen Traumstrand. Die Anlage bietet 18 Bungalows, die eingebettet in einer kleinen Regenwaldoase liegen. Die Bäume und Pflanzen spenden Schatten und halten die Temperatur in den Bungalows angenehm. Morgens bei Sonnenaufgang zieht manchmal eine Brüllaffenfamilie durch die Bäume und kann aus nächster Nähe beobachtet werden. Am Abend kann man farbenfrohe Helikonien bestaunen und verschiedene Froscharten sehen und hören, unter anderem den schwarzgrünen Pfeilgiftfrosch. Des Weiteren gibt es einen Loungebereich, in dem jederzeit Kaffee und Tee angeboten werden sowie einen Computer mit Internetzugang. Im Restaurant Namu werden leckere Abendessen, direkt neben dem beleuchteten Pool, in einer sehr gemütlichen Atmosphäre serviert. Am kleinen Hotelpool oder im Jacuzzi kann man sich herrlich erfrischen. Die Hotelleitung und das gesamte Personal sind sehr hilfsbereit und beraten die Gäste auch gerne zu Touren in der Region. Fahrräder können für Ausflüge nach Manzanillo oder Puerto Viejo im Hotel gemietet werden.

Irazu Volcano National Park

Der malerische Irazu Vulkan Nationalpark ist ein Naturschutzgebiet in Costa Ricas Provinz Cartago. Es ist die Heimat des aktiven Irazu Vulkans, der der höchste des Landes und der Höhepunkt des Parks ist. Der Nationalpark verfügt über bewaldete Berge, den Fluss Reventado, mehrere Krater und exotische Flora. Es ist auch die Heimat einer Vielzahl von Tier- und Vogelarten, einschließlich der kostaricanischen Kolibris, Spechte, Eulen, Füchse, Kaninchen und Armadillos. Besucher können die Vorteile der beeindruckenden Fotomoglichkeiten nutzen.

Tag 3 (Sa, 2. Juli): Namuwoki Lodge, Puerto Viejo de Talamanca

Tagesnotizen

Besuch der BriBri Indianer

Die Bri-Bri Reservattour führt Sie als erstes zu einer Leguanfarm und dem Heilpflanzengarten vom KEKOLDY Indianerreservat. Dort kümmert sich eine kleine, einheimische Familie um die Fortpflanzung von grünen Leguanen, eine Leguan Spezies, die leider vom Aussterben bedroht ist aber dank der Hilfe dieser Familie eine Chance auf ein Überleben hat.
Als nächstes geht es für Sie weiter in das Bri-Bri Indianerreservat, wo Sie verschiedene Pflanzenarten entdecken können und mehr über ihre Verwendung erfahren werden. Im Bri-Bri Reservat werden Sie auch den Prozess der Schokoladenherstellung kennen lernen. Dieser spielt in der Kultur der Bri-Bri eine sehr große Rolle, denn dort wird die Schokolade nicht nur als Nahrungsmittel, sondern auch für Reinigungsrituale und als Medizin verwendet.
Zum Abschluss Ihres Ausfluges wartet ein leckeres, karibisches Mittagessen in einem gemütlichen Restaurant auf Sie.

Tour mit weiteren Reisenden, nicht privat
Inklusive: Wasser und Früchte, Eintritte und Mittagessen

Am frühen Nachmittag geht es zurück bis Cahuita und zu einer kleinen Wanderung im Nationalpark
Farbenfrohes Korallenriff und traumhafte Karibikstrände

Der Cahuita Nationalpark liegt im Süden der Provinz Limón und erstreckt sich entlang weiter Bereiche der Karibikküste nördlich von Puerto Viejo de Talamanca und südlich vom Dorf Cahuita. Auf einem Wanderweg an der Küste entlang kann man gut zwischen 2 und 6 Stunden wandern. Der Weg führt vorbei an einsamen, weißen Traumstränden - teilweise mit starkem Wellengang und Strömungen. An anderen Stellen ist der Atlantik kristallklar und der Strand verläuft flach ins Meer. Hier kann man herrlich im warmen Wasser schwimmen und schnorcheln. Durch das vorgelagerte Korallenriff kann man die farbenfrohe Unterwasserwelt wunderbar beim Schnorcheln und Tauchen erkunden. Bitte achten Sie darauf keine Korallen zu berühren, da diese empfindlichen Lebewesen schon durch leichteste Berührungen beschädigt werden und dann absterben. Schon in 1991 wurde das Riff durch ein Erdbeben stark beschädigt und in früheren Zeiten auch durch die Einleitung von Pflanzenschutzmittel aus den Bananenplantagen ins Meer.
An Land werden bei den Wanderungen häufig Faultiere, Brüllaffen, Waschbären, verschiedene Falkenarten und manchmal auch Schlangen gesichtet. Die Kapuzineraffen sind bereits an die Parkbesucher gewöhnt und lassen sich gerne fotografieren. Bitte beachten Sie jedoch die Tiere nicht zu füttern, da sie dadurch den Respekt vor den Menschen verlieren, anfangen Essen zu klauen und oft durch falsches Futter krank werden.

Cahuita

Idyllisch an Costa Ricas exquisiter karibischer Küste gelegen, ist Cahuita eine kleine Strandstadt, die für seine entspannte Atmosphäre und seine authentische karibische Kultur bekannt ist. Dieses tropische Paradies ist ein Tor zum herrlichen Nationalpark Cahuita. Der Park liegt westlich der Stadt und verfügt über eine Fülle von exotischen Tierarten sowie einen langen, von Wald gesäumten Strand mit warmen türkisfarbenen Gewässern. Im Osten der Stadt befindet sich ein beliebter schwarzer Sandstrand, der einige hervorragende Badebedingungen und kleine Wellen bietet, die ideal für Anfänger Surfer sind. Zu den weiteren Aktivitäten im Freien in der Umgebung gehören Schnorcheln, Tauchen, Wandern und Kanufahren. Feinschmecker werden ebenso gut mit einer köstlichen Auswahl an einzigartigen afro-karibischen Gerichten serviert, die in Cahuitas hübscher Auswahl an lokalen Restaurants serviert werden.

Tag 4 (So, 3. Juli): Lirio Lodge, Barra de Pacuare

Das Barra de Pacuare liegt am Zusammenfluss der Flüsse Rio Madre de Dios und Pacuare an der Ostküste von Costa Rica. Diese natürliche Wildnis ist der unberührteste Sektor der Tortuguero Canals in der Karibik von Costa Rica. Die Landschaft ist im tropischen Regenwald bedeckt, der von einem Labyrinth aus verwinkelten Flüssen und Sümpfen durchquert wird. Barra de Pacuare ist von einer Sammlung von Meeresschildkrötenschutzprojekten umgeben, wo Besucher etwas über die herrlichen Meeresbewohner erfahren können. Die Besucher können eine malerische Bootsfahrt auf den Wasserstraßen unternehmen, an einem geführten Ausflug in die wilde Landschaft teilnehmen und eine Vielzahl von Wildtieren entdecken. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, das wunderschöne Pacuare Reservat zu erkunden, das eine der wichtigsten Nistplätze für gefährdete Meeresschildkröten aus Leder im Land ist.

 

Tagesnotizen

Auf zum Pacuare Reservat dem unbekannten Paradies
Fahrzeit ca. 3 Stunden

Am frühen geht es heute los denn bereits um 11 Uhr werden Sie an der Bootsanlegestelle in Goschen erwartet, wo Sie ebenso Ihren Mietwagen auf dem bewachten Parkplatz lassen (im Preis enthalten). Sie fahren bis zur Clinica in Batán, von wo aus die Lirio Lodge, besser gesagt, der Weg zur Anlegestelle ausgeschildert sind. Nun beginnen Sie die etwa 40-Minütige Bootsfahrt zum Naturparadies an der Lagune "Madre de Dios".
Gegen 11:45 am Morgen werden Sie die Lirio Lodge erreichen und können erst einmal Ihre Pipa oder einen frischen Fruchtsaft als Willkommensgetränkt genießen und danach Ihren Eco-Bungalow beziehen. Lassen Sie diesen wunderschönen Ort vom Open-Air Restaurant am Kanal aus direkt auf sich wirken und lauschen Sie den Geräuschen der Natur. Das Mittagessen gibt es für Sie bereits um 12:30 Uhr. Je nach Saison unternehmen Sie eine kurze Bootsfahrt und einen Rundgang bis zum Schildkrötenprojekt am Strand (Schildkrötenprojekt in der Saison von März bis September). Unterwegs kommen Sie dabei auch an den wenigen Häusern der Einwohner und dem lokalen Fußballplatz vorbei.
Wenn Sie Lust auf ein Abenteuer verspüren, dann können Sie in der Lodge eigenständig die Kajaks nutzen uns so die unglaubliche Natur betrachten.
Genießen Sie Ihren Trip und versuchen Sie ein paar der Tiere zu entdecken. Für die eher ruhigen Abenteurer unter Ihnen, lohnt es sich doch immer ein gutes Buch zu lesen, oder ein paar Fotos der Szenerie zu machen, bevor um 19:00 Uhr auch schon das Abendessen serviert wird.

Hinweis: Bitte teilen Sie Allergien oder spezielle Ernährung im Vorhinein mit, da spontan vor Ort nur sehr schlecht darauf reagiert werden kann.

Übernachtung: Lirio Lodge

Inmitten unberührter Kanäle befindet sich die Lirio Lodge, die das Privileg hat, direkt gegenüber der schönen Laguna Madre de Dios (übersetzt: Lagune der Mutter der Götter) zu liegen. Durch die einzigartige Lage ist es der perfekte Ausgangspunkt für Natur- und Tierliebhaber. Die Lodge bietet moderne und 100% nachhaltig gebaute Eco-Bungalows, die umgeben von Natur sind. Auf diese Art und Weise haben Sie die große Vielfalt an Tieren und Pflanzen direkt vor Ihrer Tür. Lauschen Sie den Naturgeräuschen, während dessen Sie in den Hängematten mit einem Getränk verweilen. Zu den weiteren Annehmlichkeiten der Lodge zählen ein offenes Restaurant, eine schöne Gartenanlage, die kostenlose Kajaknutzung, sowie weitere Aktivitäten, die inmitten des Dschungels unternommen werden können. Gehen Sie auf Entdeckungsreise und bewundern Sie die Schönheit der Flora und Fauna, die die Umgebung zu bieten hat. Einmal im Jahr kommen die vor dem Aussterben bedrohten Lederschildkröten zurück zur ihrer Geburtsstätte, um dort ihre Eier abzulegen. Ab Ende März bis Ende Juni können Sie diese optional und mit etwas Glück bei der Eiablage beobachten. Die Babys können Sie zum Teil noch bis in den Juli beim Schlüpfen beobachten, da die Eier, die im lokalen Schutzprojekt behütet werden.

Hinweis: Durch die abgeschiedene Lage haben Sie in der Lodge weder Handyempfang noch Wifi und können sich ganz auf die Natur und deren Geräusche konzentrieren.

Congo Bungalow

Genießen Sie Ihren Aufenthalt im Paradies! Die Bungalows der Lodge stehen einzeln in der tropischen Anlage verteilt. Diese befinden sich jeweils auf einer erhöhten Plattform und sind aus Holz konstruiert, jedoch nicht geschlossen. Statt Glasfenstern und einem dichten Giebel, gibt es jeweils engmaschige Netze, sodass Sie vollkommen in die Geräuschkulisse des Dschungels eintauchen können und auch die Luft zirkulieren kann. Für mehr Privatsphäre können die "Fenster" jedoch mit Vorhängen verschlossen werden. Ausgestattet sind die Eco-Bungalows jeweils mit privatem Bad mit Dusche und Warmwasser, je nachdem wie viel von den Solarpanelen erhitzt werden konnte. Die meisten Bungalows bieten Holzfußboden und den gleichen Stil, ein Bungalow weicht jedoch etwas ab, durch andere Bauweise und Fliesenboden. Dieser ist größer und wird vor allem für Familien genutzt.
Die Lage, sowie Art und Weise der Konstruktion garantieren Ihnen ein einmaliges Naturerlebnis. Platz gibt es je für eine bis vier Personen, außerdem solarbetriebene Lampen sowie einen herrlichen Gartenblick. Perfekt für naturbegeisterte Paare oder Familien.

Tag 5 (Mo, 4. Juli): Lirio Lodge, Barra de Pacuare

Tagesnotizen

Tierbeobachtungen in den Kanälen

Am Morgen werden Sie von dem Zwitschern der Vögel geweckt. Wenn Sie bereits früh am Morgen fit sind, können Sie sich eines der Kajaks der Lodge schnappen und bis zur Meeresmündung paddeln. Um etwa 9:15 Uhr machen Sie sich auf zu einer Wanderung, die den Namen "El Congo" trägt. Auf dieser zweistündigen Tour im biologischen Reservat Pacuare erzählt Ihnen Ihr bilingualer Guide alles über die Region und die verschiedenen Pflanzen- und Tierarten, die Sie interessieren. Ein Teil der Wanderung kann dabei auch am Strand entlang führen. Nachdem Sie um 12:45 Uhr zu Mittag gegessen haben, geht es per Boot nochmals durch die Kanäle. Danach können Sie Ihren restlichen Tag frei gestalten. Unternehmen Sie heute noch eine abenteuerliche Tour mit dem Kajak oder entspannen Sie sich an diesem herrlichen Fleck Erde in Ihrem Bungalow oder in der Hängematte mit Blick auf die Lagune.
Am Abend wartet das Abendessen auf Sie, im kleinen Restaurant direkt an der Lagune. Wenn Sie möchten, dann können Sie an diesem Abend auch optional eine Nachtwanderung machen (je nach Saison). Trauen Sie sich in der Dunkelheit auf den Spuren von verschiedenen nachtaktiven Spezien zu wandern und diese zu entdecken. Wer sich zu sehr gruselt, der kann gerne seinen Abend im Camp verbringen und sich in Gespräche vertiefen oder einfach nur genießen an diesem Ort zu sein.

Tag 6 (Di, 5. Juli: Maquenque Eco Lodge, Boca Tapada

Boca Tapada liegt in der Nähe der Mündung des Flusses San Carlos im nördlichen Tiefland von Costa Rica und ist bekannt für seinen Ökotourismus, da es eine reiche Vielfalt an Fauna und Flora bietet. Dieses abgelegene Gebiet zeichnet sich durch endlose Ananas- und Zuckerrohrplantagen, üppigen tropischen Dschungel und weite Feuchtgebiete aus und ist als einer der letzten verbleibenden Nistplätze des vom Aussterben bedrohten Great Green Ara bekannt. Besuchen Sie das Maquenque Wildlife Refuge und den Biological Corridor, wandern Sie durch dichten Wald oder faulenzen Sie einfach in einer Hängematte und lauschen Sie der Symphonie der Klänge der Natur. Neben dem endemischen Ara können Twitcher auch über 400 andere Arten beobachten, darunter den Rufescent Tiger-Heron, den exotischen Dusky Antbird und den Kielschnabel-Tukan.

 

Tagesnotizen

¡Hasta Luego Kanäle!

Auch an diesem Morgen werden Sie durch die Geräusche der erwachenden Natur geweckt. Wer gerne möchte, kann zur frühen Stunde noch einmal eigenständig mit dem Kajak die Umgebung erkunden und sich noch einmal von der Schönheit der Natur faszinieren lassen. Um 7:00 Uhr können Sie dann Ihr letztes Frühstück hier vor Ort zu sich nehmen, bevor Sie dann um 11:00 Uhr von einem Boot abgeholt werden und zu der Anlegestelle gebracht werden, an der Sie am ersten Tag bereits abgeholt wurden. In Batán geht es dann in Ihrem privaten Tourbus weiter zum nächsten Zielort.

Fast bis an die Grenze zu Nicaragua
Fahrzeit ca. 4 Stunden

Der winzige Ort Boca Tapada liegt fernab von allem Trubel, ganz dicht an unberührten Regenwäldern und nur 12 Kilometer von der Grenze zu Nicaragua entfernt. Die Region um Boca Tapada erreicht man ab Pital über eine Schotterpiste vorbei an riesigen Maniok-, Papaya- und Ananasplantagen. Der Río San Carlos mit seinem breiten Flussbett und die umliegenden Regenwaldgebiete bieten ein tolles Urwalderlebnis weit weg von jeglichem Zivilisationslärm. Von Vogelbeobachtern wurden bereits mehr als 350 verschiedene Vogelarten in dieser Zone entdeckt. Vor allem der seltene Grüne Ara (Soldaten Ara) hat hier noch ein Rückzugsort gefunden und nistet in Baumhöhlen des seltenen Almendro Baums.

Übernachtung: Maquenque Eco Lodge

Dass sich die holprige Anfahrt über die Schotterpiste zwischen Pital und Boca Tapada definitiv lohnt, werden Sie sofort bei der Ankunft in der Maquenque Eco Lodge feststellen. In absoluter Abgeschiedenheit wird hier der Traum eines jeden Naturliebhabers wahr, denn die Region ist nach wie vor ein absoluter Geheimtipp. Über 60 Hektar erstreckt sich das Anwesen der Lodge entlang des Rio San Carlos, der mit dem angrenzenden Regenwald ein Paradies für zahlreiche Tierarten, wie Krokodile, Affen, Faultiere und vor allem jede Menge Vögel darstellt, zu denen der seltene und vom Aussterben bedrohte grüne Soldaten-Ara zählt. Wenn Sie mit dem Mietwagen reisen, lassen Sie Ihr Fahrzeug auf dem bewachten Parkplatz der Lodge am Ostufer des Flusses stehen, von wo aus Sie ein kleines Boot zum gegenüberliegenden Ufer fährt. Übernachten können Sie je nach Verfügbarkeit und Preisvorstellung in gemütlichen Bungalows oder in den neuen Treehouses, die das Herz eines jeden schwindelfreien Naturliebhabers höher schlagen lassen. Hier schlafen Sie mit dem Klang des Dschungels ein und werden vom Gesang der Vögel sanft geweckt. Schon beim ersten Kaffee am Morgen können Sie  mit ein wenig Glück Aras und Tukane beobachten. Die Lodge ist jedoch nicht nur für Birdwatcher ein Paradies. Bei einer Bootsfahrt auf dem Fluss, einer Kanutour auf den Lagunen und bei einem Bad im Pool der Lodge kommen Jung und Alt gleichermaßen auf Ihre Kosten.

Bungalow

Die Bungalows der Maquenque Eco Lodge liegen locker verteilt zwischen dem Urwald, dem Restaurant und der Lagune. Genießen Sie Ihre Privatsphäre auf der kleinen Terrasse und lauschen Sie den Geräuschen der Natur. Jedes Zimmer ist mit privatem Badezimmer und einem großen Doppelbett ausgestattet. Warme Töne in Verbindung mit handgefertigten Holzelementen schaffen eine besonders angenehme Atmosphäre. Deckenventilatoren und eine gut durchdachte Architektur sorgen für ein angenehmes Klima.

Tag 7 (Mi, 6. Juli): Maquenque Eco Lodge, Boca Tapada

Tagesnotizen

Vogelgezwitscher und das Zirpen der Zikaden
Tag der eigenen Gestaltung!

Nach dem Frühstück starten Sie zu einer geführten Wanderung durch das 70 Hektar große private Reservat der Lodge. Hier lernen Sie viel über das einzigartige Regenwaldsystem und die Besonderheiten dieses atemberaubenden Ökosystems.

Der Nachmittag steht zur eigenen Gestaltung zur Verfügung. Gleiten Sie im Kanu durch die Lagune und beobachten Sie Waldbewohner, wie Brüllaffen, Leguane, Schlangen, Kaimane und Wasservögel an den Uferböschungen vom Kanu aus. Wer etwas Entspannung sucht, der kann sich am Pool entspannen oder einfach in Ruhe Vögel von der Terrasse des Bungalows, dem Restaurant oder der kleinen Leseecke beobachten.

Die feuchte, tropische Luft ist voller Naturgeräusche. In den Sommernächten stimmen Zikaden ein Konzert an. Montezuma Oropendulas lassen ihren typischen Ruf von den Bäumen erklingen. Menschen, die ein ursprüngliches Naturerlebnis suchen, sind hier genau richtig. Wanderungen durch die teilweise matschigen Regenwaldpfade auf der Suche nach Insekten, Reptilien und Amphibien, oder auch dem ein, oder anderen scheuen Säugetier warten hier auf alle Entdeckungslustige.

Tag 8 (Do, 7. Juli): Lomas del Volcan Hotel, La Fortuna

Die kleine costaricanische Stadt La Fortuna liegt nur 2 Autostunden nordwestlich von San Jose und liegt am Fuße des majestätischen Vulkans Arenal. La Fortuna ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für Besucher, um die schöne Umgebung zu erkunden, insbesondere den malerischen Nationalpark Arenal Volcano. Fotografen werden die spektakulären Aussichten mehrerer Aussichtspunkte entlang erhabener Wanderwege genießen, die sich durch üppige Regenwälder und an idyllischen natürlichen heißen Quellen winden. Der glitzernde Arenal-See, der größte See des Landes ist, bietet fantastische Möglichkeiten, Wassersport zu betreiben. Verpassen Sie nicht den schönen Wasserfall La Fortuna und den natürlichen Pool. Besucher können sich auch auf Wildtiertouren, Kaffeeplantagen und Kakao-Farm-Touren sowie auf eine Reihe ausgezeichneter Restaurants und Geschäfte im Stadtzentrum freuen.

 

Tagesnotizen

Besuch des Wasserfalls Catarata del Toro

Ihre Fahrt geht heute weiter: im authentischen und noch relativ unbekannten Tal Bajos del Toro begeben Sie sich heute auf die Spuren des Catarata del Toro - einem der wohl schönsten Wasserfälle des Landes. Dieser stürzt stolze 90 Meter in die Tiefe und bietet damit die ideale Gelegenheit für ein erinnerungswürdiges Urlaubsfoto. Nach dem Abstieg über etwa 415 Treppenstufen kommen Sie unten an und sehen den Wasserfall aus einer anderen Perspektive. Hier spühren Sie auch die erfrischenden Wassertropfen auf Ihrer Haut. Wer den Abstieg nicht wagt, kann es ruhiger angehen lassen und vom oben liegenden Kolibrigarten aus die Umgebung genießen.

Weiter Nach La Fortuna an den Vulkan Arenal
Fahrzeit ca. 3 Stunden

Der majestätische Vulkan Arenal erwartet Sie bereits. Sie können seine imposante, kegelförmige Form schon von weitem, von der Tiefebene der Region San Carlos aus, sehen. Um den Vulkan herum gibt es zahlreiche Naturschönheiten zu entdecken. Von Wasserfällen, über erkaltete Lavaströme und riesige Bäume, bis hin zu heißen Quellen, welche durch Vulkanadern erhitzt werden, ist hier alles dabei. Bis 2010 war der Vulkan regelmäßig, sichtbar aktiv und es gab immer wieder Ausstöße von Rauchwolken und glühenden Gesteinsbrocken. Derzeit ist der Vulkan nur noch innerlich aktiv und zeigt nach außen hin keine Aktivität mehr. Die Phase der regelmäßigen Ausbrüche begann mit einem großen Ausbruch in 1968, bei dem ein ganzes Dorf zerstört wurde und hielt mit leichten Eruptionen bis 2010 an. In dieser Zeit hat sich der Vulkan zu einem beliebten Reiseziel entwickelt und ist ein guter Ausgangspunkt für Touren. In dem Ort La Fortuna, der kleinen Stadt am Fuß des Vulkans, findet man eine Vielzahl an Unterkünften, Restaurants und Geschäften.

Übernachtung: Lomas del Volcan Hotel

Geräumige Bungalows mit Blick auf den Vulkan Arenal

Das Hotel Lomas del Volcan liegt etwas außerhalb von La Fortuna mit tollem Blick auf den imposanten Vulkan Arenal. Die Hotelanlage bietet einen wunderschönen Pool mit Wasserfall vor der Kulisse des kegelförmigen Riesen. Im Restaurant werden leckere einheimische und internationale Speisen serviert, die vom Chef mit viel Liebe zubereitet werden. Das gesamte Grundstück des Hotels umfasst circa 150 Hektar mit sanften Hügeln, Gärten und Wald. Die 47 rustikalen Holzbungalows sind komfortabel ausgestattet und liegen verteilt in dem tropischen Garten. Jeder Bungalow bietet jeweils 2 Terrassen von denen sich ein einmaliger Blick auf den Vulkan bietet. Das Hotel ist ein zauberhaften Ort für Naturliebhaber. Allen Gästen stehen W-LAN, ein TV, eine Klimaanlage, ein Spa und ein Parkplatz sowie ein 1,5 Kilometer langer Wanderweg zur Verfügung.

Achtung: Abweichende Stornobedingungen von den AGB Stornosätzen:
Bereits 31 Tage vor Anreise fallen  50 % der Stornokosten an. Steigende Kosten bei Näherung zum Reisedatum.

Standard Bungalow

Die 47 Standardbungalows sind kleine Holzhäuser im rustikalen Stil, die über zwei Terrassen verfügen, von denen man einen tollen Blick auf den Arenal und den Regenwald hat. Zur Ausstattung der Zimmer gehören zwei Queen-Size Betten oder ein King-Size Bett, ein Fernseher, kleiner Kühlschrank, Kaffeemaschine, Safe und freies W-LAN. Das separate Bad verfügt über eine Dusche und Warmwasser. Ebenso gibt es einen behindertengerechten Bungalow.

Tag 9 (Fr, 8. Juli): Lomas del Volcan Hotel, La Fortuna

Tagesnotizen

Am Fuße des Vulkan Arenal

Der unweit des Städtchens La Fortuna gelegene Nationalpark Vulkan Arenal ist eines der wohl bekanntesten und beliebtesten Reiseziele im Norden Costa Ricas. Der Vulkan Arenal hat eine Höhe von rund 1630 Meter und zählt zur Klasse der Stratovulkane, die man vor allem an der spitzkegeligen Form erkennen kann. Die letzte Aktivitätsphase setzte nach einer 400jährigen Ruhepause im Jahr 1968 ein und hält bis zum heutigen Tag an. Eruptionen und Lavaströme kann man zwar nur noch sehr selten beobachten, der aufsteigende Wasserdampf und die umliegenden heissen Quellen verraten aber, dass der Arenal noch lange nicht schläft. Diese Phase der Ruhe bringt auch einige Vorteile mit sich: So kann man wunderbar über erkaltete Lavafelder wandern und sich dem beeindruckenden Riesen im Rahmen ausgewiesener Wanderwege nähern. Mit einer Fläche von etwa 1200 Hektar ist der Nationalpark Arenal eines der kleineren Naturreservate Costa Ricas.

Sobald die Sonne untergegangen ist, gehen Sie in das Ecocentro Danaus. Um den Tieren ein neues Zuhause zu erschaffen, wurden hier vor Jahren die unterschiedlichsten Bäume gepflanzt. Bei der Nachtwanderung durch das etwa 3 Hektar große Areal, lassen sich allerhand Tiere erspähen, die sie bei Tageslicht nicht zu Gesicht bekommen. Der Trampelpfad verläuft mitten durch das Dickicht. Mit etwas Glück und Geduld entdecken Sie den berühmten Rotaugenfrosch und das ein oder andere Opossum. Mit Taschenlampen ausgerüstet, führt Ihr Reiseleiter Sie zu den Verstecken der Tiere und füttert Sie dabei mit allerhand Fachwissen. Unter anderem halten Sie auch an einer Lagune an, um nach Kaimanen, die dort Ihr Abendessen jagen, Ausschau zu halten.
Halten Sie die Augen offen und lauschen Sie den Klängen des Dschungels bei Nacht.

Startzeit: ca. 17:30 Uhr
Tour nicht privat

Arenal Volcano National Park

Der Nationalpark Arenal Vulcano liegt im Zentrum von Costa Rica und umfasst acht der 12 geschützten Lebenszonen des Landes. Der Park ist die Heimat der meisten 850 Vogelarten Costa Ricas, und eine Reihe von exotischen Kreaturen wie Kapuzineraffen, Papageienschlangen, Jaguare und Hirsche, und seine vielfältigen Landschaften umfassen Grasland und Vulkanbadlands. Mit Blick auf den Park ist der herrliche Vulkan Arenal und der Vulkan Chato, komplett mit einer atemberaubenden Lagune. Erleben Sie diese spannende Region, indem Sie durch Lavafelder und Regenwälder wandern, Vögel und Tiere beobachten und in den heißen Quellen baden.

EcoCentro Danaus

Das EcoCentro Danaus befindet sich in La Fortuna de San Carlos und ist ein privates ökologisches Reservat, in dem Programme für Erhaltung, Ausbildung, Umweltbildung und nachhaltige Produktion entwickelt werden. Eine Vielzahl von Pflanzen und Tierarten kann entlang der Naturpfade beobachtet werden. Es gibt auch eine natürliche Wasserquelle für die Nistung und Beobachtung von Wasservögeln. Das ökologische Reservat empfängt Besucher zu jeder Jahreszeit. Die Dauer der Tour beträgt ca. 1 Stunde 30 Minuten und wird von naturalistischen lokalen Guides mit großer Erfahrung durchgeführt.

Tag 10 (Sa, 9. Juli): Hotel Hacienda Guachipelin, Rincon de la Vieja National Park

Der Nationalpark Rincon de la Vieja ist nach einem von drei Vulkanen im Naturschutzgebiet benannt und bietet eine prächtige Mischung aus sanften grünen Hügeln, sprudelnden Wasserfällen und üppigem Nebelwald. Der Park zieht das ganze Jahr über Reisende an, die ihre Vulkane, heißen Quellen und zahlreiche Bilder perfekte Wasserfälle zu erkunden kommen. Rincon de la Vieja bedeutet „Die Ecke der alten Frau“ und wurde nach einer lokalen Legende benannt, die von einem Liebhaber eines Mädchens erzählt, der von ihrem Vater in den Vulkan geworfen wurde. Es heißt, die Frau wurde zur Einsiedlerin und entwickelte Heilkräfte, die ihre Tage an den Hängen des Rincon de la Vieja ausleben.

 

Tagesnotizen

Cowboys, Trockenwälder und Vulkane
Fahrzeit ca. 3 Stunden

Heute führt Sie Ihre Reise an den Vulkan und Nationalpark Rincón de la Vieja im Norden Costa Ricas. Hier kann man nicht nur das Landleben der Vaqueros (Cowboys) mit den riesigen Rinderherden kennenlernen, sondern auch das Ökosystem Trockenwald erleben. In den Sommermonaten Februar und März sieht man überall Bäume mit leuchtend-gelben Blüten - ein wunderschönes Bild. Zusätzlich kann man Wasserfälle, Schluchten, heiße Quellen sowie Geysire und Fumarole bei Wanderungen im Nationalpark Rincón de la Vieja entdecken.

Übernachtung: Hotel Hacienda Guachipelin

Die Hacienda Guachipelin liegt in der Provinz Guanacaste, am Fuße des Vulkans Rincón de la Vieja, unweit des Dörfchens Curubandé. Der Sektor Las Pailas des Nationalparks Vulkan Rincón de la Vieja ist in wenigen Minuten per Auto erreichbar. Die gesamte Anlage ist eine alte Hacienda mit riesigen Weide- und Waldflächen. Der Speiseraum und der Zentralbereich des landestypischen Hotels befinden sich im über 100 Jahre alten ehemaligen Hauptgebäude der Hacienda. Insgesamt gibt es 54 Zimmer auf dem Gelände, verteilt auf verschiedene Gebäude. Zur Erfrischung nach einem anstrengenden Tag steht den Gästen ein schöner Pool zur Verfügung. Die Natur rund um die Hacienda zieht mit vulkanischen Landschaftsformen, Wasserfällen und Trockenwäldern seit 1985 Besucher aus aller Welt in ihren Bann. Neben dem Engagement im ökologischen Tourismus widmet man sich auch heute noch der traditionellen Vieh- und Pferdezucht. Den Sonnenuntergang kann man wunderbar von einem Aussichtspunkt genießen. In heißen Quellen in der Nähe kann man Bäder in Vulkanschlamm und Becken mit glasklarem Wasser erleben. Die Hacienda Guachipelin bietet ein weitreichendes Abenteuerprogramm, das im Rahmen von einem Adventure Pass (Canyon Canopy Tour, Reiten, heiße Quellen und Tubing)  von Gästen des Hotels oder auch von Tagesgästen gebucht werden kann.
Hinweis: Die Hacienda Guachipelín ist eine sehr touristische Unterkunft, hat dafür aber ein sehr großes Grundstück mit Thermalquellen, Wasserfällen und eine sehr gute Ausgangslage zum Nationalpark

Achtung: Abweichende Stornobedingungen von den AGB Stornosätzen: Bereits 32 Tage vor Anreise in Hochsaison und Superhochsaison fallen 100 % der Stornokosten an.

Superior Zimmer

Die Superior Zimmer sind etwas geräumiger als die Standardzimmer und sind in langen Blöcken angeordnet. Von jedem Zimmer hat man einen schönen Blick in den Garten. Alle Zimmer verfügen entweder über zwei Doppelbetten oder ein Kingsizebett. Zur Standardausstattung der Zimmer gehören ein Zimmersafe, Klimaanlage, Minibar,  Fernseher und ein privates Badezimmer mit solarbeheiztem Wasser.

Tag 11 (So, 10. Juli): Hotel Hacienda Guachipelin, Rincon de la Vieja National Park

Tagesnotizen

Erleben Sie vulkanische Aktivität hautnah

"Ecke der alten Frau" lautet die wörtliche Übersetzung für den der Provinz Guanacaste zugehörigen Vulkan und Nationalpark Rincón de la Vieja. Nach einer uralten Legende wurde einst ein junges Mädchen von ihrem eigenen Vater in den Krater des Vulkans gestoßen und tauchte viele Jahre später als Einsiedlerin lebend und mit magischen Heilkräften ausgestattet wieder auf. Noch heute erzählt man sich diese mysteriöse Geschichte und fürchtet am Berg den Geist der alten Frau. Das Schutzgebiet des Rincón de la Vieja erstreckt sich über die Gipfel nordöstlich von Liberia, unweit des Vulkans Miravalles. Neben letzterem sowie dem Irazú, dem Poás, dem Arenal und dem Turriálba, reiht sich der Rincón de la Vieja in die Riege der aktiven Vulkane Costa Ricas ein. Von blubbernden Schlammlöchern, den sogenannten "pailas", bis hin zu heißen Quellen und Geysiren - vieles zeugt von der regen Aktivität des Riesen. Die letzte Eruption des Rincón fand 2011 statt, aus diesem Grund ist der Aufstieg zum Hauptkrater derzeit nicht erlaubt. Es gibt trotzdem eine Vielzahl von Wanderwegen, zum Beispiel im bekannten Sektor Las Pailas. Hier kann man durch den seltenen Trockenwald wandern und erlebt vulkanische Aktivität hautnah. In natürlichen Becken unter beeindruckenden Wasserfällen kann man einzigartige Erfrischung nach den Wanderungen finden. Der Nationalpark ist Montags geschlossen.

 

Rincon de la Vieja National Park

Der Nationalpark Rincon de la Vieja ist nach einem von drei Vulkanen im Naturschutzgebiet benannt und bietet eine prächtige Mischung aus sanften grünen Hügeln, sprudelnden Wasserfällen und üppigem Nebelwald. Der Park zieht das ganze Jahr über Reisende an, die ihre Vulkane, heißen Quellen und zahlreiche Bilder perfekte Wasserfälle zu erkunden kommen. Rincon de la Vieja bedeutet „Die Ecke der alten Frau“ und wurde nach einer lokalen Legende benannt, die von einem Liebhaber eines Mädchens erzählt, der von ihrem Vater in den Vulkan geworfen wurde. Es heißt, die Frau wurde zur Einsiedlerin und entwickelte Heilkräfte, die ihre Tage an den Hängen des Rincon de la Vieja ausleben.

Tag 12 (Mo, 11. Juli): Cloud Forest Lodge Monteverde, Monteverde

Monteverde, der Name einer Siedlung und eines Waldes, der von National Geographic als „Juwel in der Krone der Wolkenwälder“ bezeichnet wird, liegt im Gebirge Cordillera de Tilaran in Puntarenas, Costa Rica. Der Monteverde Wolkenwald ist einer der seltensten Lebensräume des Planeten und einzigartig von den anderen Regenwäldern des Landes wegen seiner ständigen Nebelschichten (die ihm seinen Namen geben), eine unglaubliche wilde Welt voller Tausender von Pflanzenarten, Insekten, Vogelarten und Tieren. Beobachten Sie bunte Vögel beim Spielen im Curi-Cancha Reservat, machen Sie eine geführte Wanderung oder reiten Sie durch den dichten Dschungel, beobachten Sie elektrische blaue Frösche am berühmten Froschteich oder tauchen Sie in den Pools rund um den San Luis Wasserfall ein. Zu den Must-Sees gehören die Schmetterlingsgärten, das Orchideenhaus, die Selvatura Baumkronen Hängebrücken und Kaffee, Schokolade und Zuckerrohr Tour.

 

Tagesnotizen

Ihr Fahrt geht heute weiter in Richtung Monteverde, unterwegs halten Sie jedoch an der Puma Auffangstation. Das Projekt Las Pumas wurde von einer schweizer Einwandererfamilie, den Hagnauers, Anfang der 1960er Jahre ins Leben gerufen. Ziel war es, den Wildtieren einen Ort zu widmen aufgrund des damals schrumpfenden Waldbestandes und der noch wenig vorhandenen Schutzzonen im Land. Die Rodung und Viehwirtschaft war damals auf dem Vormarsch. Glücklicherweise kamen in den folgenden Jahrzehnten staatliche Institutionen wie die MINAE/SINAC um den Schutz und die Ausweitung der Nationalparks voranzutreiben. Die Initiative von Las Pumas wird bis heute hoch angesehen und geschätzt, sich für illegal gehaltene, sowie verletzte Wildtiere einzusetzen.

Reise in den mystischen Nebelwald
Fahrzeit ca. 3 Stunden

Danach erwartet Sie eine abenteuerliche Schotterpiste (via Guacimal inzwischen asphaltiert), diese führt den letzten Abschnitt Ihrer Fahrt in den berühmten Nebelwald Monteverde. In Höhenlagen von 900 bis 1.680 Meter ziehen Nebelschwaden durch die Baumwipfel und tauchen die Wälder in eine geheimnisvolle Stimmung. Bromelien, Moose und Flechten saugen die Nebeltropfen und Regenschauer wie Schwämme auf und geben die Feuchtigkeit, sobald es trockener wird, wieder durch Verdampfung in die Natur ab. In diesem einzigartigen Ökosystem gibt es für Botaniker unzählige Pflanzenarten zu entdecken. Fast tausend Orchideenarten in allen Größen und Farben, sowie mehrere tausend Pilze sind hier angesiedelt. Vogelbeobachter schwärmen von den schillernden Kolibris und dem Göttervogel Quetzal, der hier heimisch ist.
Die Orte Monteverde und Santa Elena wurden im Jahre 1951 durch Quäker-Familien gegründet und bieten alles was eine Kleinstadt braucht: Banken, Apotheken, Büchereien, Internetcafés, Supermärkte, Restaurants, Bars, Arztpraxen, sowie schöne Lodges und Hotels. Besonders bekannt wurde Monteverde durch die Käseproduktion der Quäker, eine Tradition, welche noch bis zum heutigen Tag besteht. Von Monteverde und Santa Elena kann man den ewigen Regenwald der Kinder und einige private Schutzgebiete gut erreichen. Da es aufgrund der Höhe und der Feuchtigkeit nachts etwas kühler werden kann, sollte man auf jeden Fall eine lange Hose und eine Jacke im Gepäck haben.

Übernachtung: Cloud Forest Lodge Monteverde

Die Cloud Forest Lodge befindet sich in der Tilarán Mountain Range in der Region von Monteverde auf ca. 1.600 m über dem Meeresspiegel. Die Lodge liegt auf einer Anhöhe mitten im Wald, ca. 3 km vom Zentrum von Santa Elena entfernt. Die lokalen Temperaturen variieren meist zwischen etwa 15 und 26 Grad Celsius. Einen tollen Ausblick auf den umliegenden Nebelwald sowie den Sonnenuntergang bietet die Außenterrasse, welche sich an die Rezeption anschließt.
Das Restaurant im Haupthaus des Hotels bietet typisch costaricanische Küche mit einer Auswahl an Fleisch, Hähnchen, Fisch, Salaten, Suppen, verschiedenen Nachspeisen und Cocktails. Außerdem gibt es selbstgemachtes Müsli und Brot. Vor allem für Natur- und Wanderfreunde ist die Lage wunderbar, denn neben den circa 3 Kilometer Wanderwegen der Lodge, finden Sie außerhalb des Grundstücks weitere öffentliche Wanderwege und einen beeindruckenden Ficus-Baum.

Standard Bungalow

Die sehr gemütlich-rustikalen Zimmer sind in Doppel-Modulen gebaut und bieten jeweils eine Sitzgelegenheit mit Blick in die Natur. Im Zimmer selbst gibt es genügend Ablageraum, ein großes Badezimmer mit Warmwasserdusche und Haartrockner. Die Zimmer haben aufgrund des angenehmen Klimas keine Heizung und auch keine Klimaanlage. Ausruhen und Entspannen mitten in der Natur ist hier garantiert! Auf Fernseher wurde bewusst verzichtet und Kerzen tauchen die Nacht auf Wunsch in ein romantisches Ambiente.

Las Pumas Rescue Center

Das in Guanacaste, Costa Rica gelegene Rettungszentrum Las Pumas begann, als die Entwaldung von Guanacaste auf ihrem Höhepunkt war. 1959 begann Don Werner Hagnauer in der Hacienda La Pacifica zu arbeiten. Seine Frau Frau Lilly Bodmer de Hagnauer begann Tiere zu empfangen, die von Menschen aus der Gegend, Beamten des Ministeriums für Umwelt und Energie gebracht wurden, und in einigen Fällen kaufte die wilden Tiere, um ihr Leben zu retten und ihnen die richtige Pflege zu geben. 1985 entschied sich das Paar, La Hacienda zu verkaufen und eine Fläche von etwa 25 Hektar zu erhalten, und 1989 gründeten sie das heutige Las Pumas Rescue Center. Das Zentrum beherbergt heute viele verschiedene Arten von Katzen, Hirschen, Primaten und Musteliden. Das Zentrum ist eines der letzten seiner Art im Land, und Besucher sind eingeladen, die Tiere zu besuchen. In der Unterkunft finden Sie einen Souvenirladen und Picknicktische zum Mittagessen.

Tag 13 (Di, 12. Juli): Cloud Forest Lodge Monteverde

Tagesnotizen

Auf Augenhöhe mit den Bewohnern des Nebelwaldes
Heute brechen Sie zu einer faszinierenden Tour über die Hängebrücken von Monteverde auf. Auf der Tour im Selvatura Park lernen Sie den Nebelwald aus einer ungewohnten Perspektive kennen. In den Baumkronen entdecken Sie Vögel und andere Bewohner, eventuell sogar den Göttervogel Quetzal und lernen interessante Details über das Ökosystem Nebelwald.

Don Juans fabelhafte Welt des Kaffees
Im Hochland von Monteverde erwartet Sie eine ganz besondere Tour. Sobald Sie auf der Plantage Don Juans angekommen sind, geht es im traditionellen Ochsenkarren über die Finca. Im Anschluss erklärt Ihnen der Guide alle Details zum Anbau der Kaffeepflanzen bis hin zur Röstung. Sie fühlen, schmecken und riechen Kaffeebohnen in allen Verarbeitungsschritten. Zusätzlich lernen Sie viel über die verschiedenen Anbaugebiete und gewinnen einen Einblick in die Geschichte des Kaffees. Don Juan erklärt Ihnen welchen wirtschaftlichen,sozialen und kulturellen Stellenwert der Kaffee in Costa Rica einnimmt. Sind Sie eine Naschkatze? Denn auf Don Juans Plantagen werden auch Kakaobohnen angebaut. Lernen Sie die traditionelle Herstellung und Verarbeitung der kleinen Schokobohnen kennen und versuchen Sie einmal selbst Schokolade herzustellen. Naschen erlaubt. Das Zuckerrohr gehört zu den wichtigsten Lebensmitteln der Welt. Hier dürfen Sie bei der traditionellen Verarbeitung über die Schulter sehen und den puren extrahierten Saft einmal selbst probieren. Am Ende der Tour genießen Sie mit Blick über die Plantage einen der besten Kaffees der Welt.

Startzeiten der Tour: ca.  13:00 /15:00 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden
Tour mit weiteren Reisenden, nicht privat (Zubuchertour)
Inklusive: Kaffee-, Zuckerrohr- und Schokoladenverkostung

 

Selvatura Park

Selvatura Park ist ein Naturschutzgebiet in Monteverde mit rund 850 Hektar Naturschutzgebiet. Selvatura Park ist ein Öko-Erlebnispark, der den Besuchern die Möglichkeit bietet, den Wolkenwald zu erleben und seine unterhaltsamen und abenteuerlichen Aktivitäten zu genießen.

Don Juan Coffee Farm Monteverde

Die im Monteverde Cloud Forest Reserve, Costa Rica gelegene Don Juan Coffee Farm wurde 2006 gekauft, nachdem der Besitzer Don Juan entschlossen war, seinen Kunden zu zeigen, wie sein beliebter Kaffee erworben und hergestellt wurde. Der Hof bietet einen Rundgang durch das Gelände mit Informationen über den Anbau und die Verarbeitung des berühmten Kaffees. Die Besucher sind eingeladen, den hauseigenen Shop zu genießen, der den Kaffee und die Schokolade verkauft, der von der Farm erworben wurde.

Tag 14 (Mi, 13. Juli): Villas Rio Mar, Dominical

Dominical liegt im Süden von Costa Rica, an seiner wunderschönen südwestlichen Pazifikküste, und ist ein malerisches Stranddorf, das für sein hervorragendes Surfen bekannt ist. Es bietet einige beeindruckende Wellen, die es bei Surfern beliebt machen, die aus allen Teilen der Welt hierher strömen. Dieses Dorf ist von den üppigen, mit Dschungel bewachsenen Ausläufern des Talamanca-Gebirges umgeben und bietet malerische Landschaften mit verschiedenen Flussmündungen, Mangroven, Sümpfen und steilen Klippen, die ins Meer stürzen. Besucher können die langen schwarzen Sandstrände genießen, Delfine in der Brandung beobachten und den Marino Ballena National Park besuchen, um einige der besten Wale in der Gegend zu beobachten. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, zu den herrlichen Nauyaca-Wasserfällen zu wandern. Zu den weiteren beliebten Aktivitäten gehören spannende Canopy-Touren, Wandern, Reiten, Surfen, Angeln, Seekajakfahren, Vogelbeobachtung und Wildbeobachtung.

 

Tagesnotizen

Reise in die Region von Dominical
Fahrzeit ca. 4 Stunden

Heute fahren Sie nach Playa Dominical. Da Dominical hauptsächlich aus etwa einem Kilometer Schotterpiste besteht ist alles sehr bequem zu Fuß erreichbar. Taxis und Busse verbinden Dominical mit Uvita, Quepos und San Isidro del General. Auf der Straße von San Isidro del General nach Dominical, etwa 20 Minuten oberhalb Dominicals liegen die Nauyaca- Wasserfälle, die man entweder zu Fuß oder auf dem Pferderücken erreichen kann. Etwa einen Kilometer nördlich von Dominical gibt es ein großes Naturreservat namens Hacienda Barú. Besitzer John Ewing versucht hier durch Aufklärung und Ansiedlung die natürliche Artenvielfalt zu erhalten. Zu sehen sind unter anderem Faultiere, Tukane, Schmetterlinge, Brüllaffen etc., großer Naturwanderpfad und Unterkunft mit Restaurant.

Übernachtung: Villas Rio Mar

Das Eco-Hotel Villas Rio Mar liegt inmitten wunderschöner Natur und ca. 10 Minuten zu Fuß vom Strand Dominical entfernt. Es bietet für jedermann etwas, ob nun für Paare oder die Familie. Das Hotel bietet Platz insgesamt 61 Zimmer und verfügt über einen wunderschönen Garten mit vielen verschiedenen Tier- und Pflanzenarten. Genießen Sie die Aussicht von der Terrasse aus oder lassen Sie sich in einem der besten Restaurants in der Umgebung im El Rancho verwöhnen. Für die Speisen werden hauptsächlich ökologisch angebautes Gemüse gentutzt. Des Weiteren bietet das Villas Rio Mar zwei große Swimmingpools, wobei eines zusätzlich mit Kinderbecken ausgestattet ist, einen Tennisplatz, Spa, Wanderwege und vieles mehr. In der Umgebung kann man reiten, Mountainbiking, Kajakfahren, Sportfischen, Tauchen, Surfen, Canopy Touren oder den Nationalpark Marino Ballena bei Uvita besuchen.

Junior Suite

Die Junior Suiten mit Gartenblick sind eingerichtet mit zwei Kingisze-Betten, Klimaanlage und Fernseher.  Auch ein Kühlschrank, ein Ventilator und ein Telefon stehen Ihnen zur Verfügung. Die überdachte Terrasse mit Sitzgelegenheiten lädt ein, den Abend dort entspannt zu verbringen. Zimmerservice und WLAN sind ebenfalls vorhanden. Bis zu 4 Pesonen können hier übernachten.

Tag 15 (Do, 14. Juli): Villas Rio Mar, Dominical

Tagesnotizen

Tauchen Sie ein in das Paradies der Meeresbewohner!
Inkludierte Aktivität

Heute werden Sie die Chance haben vor der Küste Uvitas Delfine und je nach Saison auch Wale beobachten zu können. Die Buckelwale halten sich vor allem von ca. Juli bis ca. Oktober im Südpazifik auf, wenn die Walkühe hier Ihre Jungen gebären. Zudem kann man viele andere Wassertiere in freier Wildbahn sehen, wie zum Beispiel Wasserschildkröten und verschiedene Fische. Entdecken Sie beim Schnorcheln (wird je nach Wetterlage und Sicht durchgeführt) die hiesigen Riffe und lassen Sie sich beeindrucken von der wunderschönen Natur. Die Wahrscheinlichkeit, die Lebewesen in freier Wildbahn zu beobachten ist sehr hoch, kann natürlich aber nicht garantiert werden.

Startzeit der Tour: 8:30 Uhr
Dauer: 3-4 Stunden
Tour mit weiteren Reisenden (nicht privat)
Inklusive: Wasser, Früchte, Schnorchelausrüstung, Eintrittspreis Nationalpark Marino Ballena

Freizeit in der Region vom Dominical
Rest des Tages zur eigenen Gestaltung!

Dominical und die Umgebung bieten verschiedenste, wenig besuchte Strände mit viel Regenwald im Hinterland. Sollten Sie Ihren Tag nicht am Strand verbringen wollen, können Sie auch optional die Nauyaca Wasserfälle besuchen, in deren natürlichen Becken Sie sich erfrischen können.

 

Uvita

Im Süden von Costa Rica gelegen, ist das kleine Dorf Uvita, auch bekannt als Uvita de Osa, ein kleines Juwel an der Küste. Es ist nicht so überentwickelt wie die anderen Strandstädte und bietet eine Reihe von wunderbaren Attraktionen und Aktivitäten für Besucher zu genießen. Uvita dient als Tor zum unglaublich malerischen Nationalpark Marino Ballena, berühmt für seine wandernden Hülsen von Buckelwalen. Es verfügt über eine einzigartige Halbinsel, die Cola de Ballena, die übersetzt „The Walschwanz“, die tatsächlich in Form eines Walschwanzes ist. Besucher können sich auf ein erfrischendes Bad im Uvita-Wasserfall, den riesigen mehrstöckigen Nauyaca-Wasserfall und die Erkundung der Höhlen von Playa Las Ventanas freuen. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, einen herrlichen Sonnenuntergang über der Pazifikküste von Costa Rica zu beobachten und farbenfrohe Tukane zu beobachten. um den Dschungel herum. Zu den Highlights gehören: das jährliche Wal- und Delphinfestival, Reitausflüge, Kajaktouren und hervorragende Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten.

Tag 16 (Fr, 15. Juli): Ende der Reise

Tagesnotizen

Heim- oder Weiterreise

Heute verabschieden Sie sich vom Tropenparadies Costa Rica. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter fahren Sie wieder zurück bis an den Flughafen. Hier verabschiedenen sich Ihr Reiseleiter und Fahrer von Ihnen und treten mit vielen tollen Reiseerinnerungen im Gepäck Ihren Heimflug an. Bitte halten Sie die Ausreisesteuer von derzeit 29$ pro Person zur Zahlung am Flughafen bereit, falls diese nicht bereits in Ihrem Flugticket enthalten ist.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Heimflug!

Übersichtskarte

Wir verwenden Google Maps auf dieser Seite. Um die Karte hier anzuzeigen, stimmen Sie bitte zu, dass die Karten von Google geladen wird. Es werden möglicherweise personenbezogene Daten an Google übermittelt. Weitere Informationen finden sie hier.

Videos