Wir beraten Sie gerne! +49 (0) 851 75 44 56 info@twr-erlebnisreisen.de

Login

Registrieren

Nach dem Erstellen eines Kontos können Sie Ihren Zahlungsstatus verfolgen, die Bestätigung verfolgen und die Tour auch nach der Reise bewerten.
Benutzername*
Passwort*
Passwort bestätigen*
Vorname*
Nachname*
Email*
Telefon*
Land*
* Das Erstellen eines Kontos bedeutet, dass Sie einverstanden sind mit unseren AGB und der Datenschutzerklärung.

Sie haben schon ein Konto bei uns?

Login
Wir beraten Sie gerne! +49 (0) 851 75 44 56 info@twr-erlebnisreisen.de

Login

Registrieren

Nach dem Erstellen eines Kontos können Sie Ihren Zahlungsstatus verfolgen, die Bestätigung verfolgen und die Tour auch nach der Reise bewerten.
Benutzername*
Passwort*
Passwort bestätigen*
Vorname*
Nachname*
Email*
Telefon*
Land*
* Das Erstellen eines Kontos bedeutet, dass Sie einverstanden sind mit unseren AGB und der Datenschutzerklärung.

Sie haben schon ein Konto bei uns?

Login

Kleingruppenreise Quer durch Guatemala 17 Tage

Preis
ab4.390 €
Preis
ab4.390 €
* Bitte alle erforderlichen Felder auswählen, um zum nächsten Schritt zu gelangen.
* Sie können maximal 0 Personen pro Raum wählen.

Buchung fortsetzen

zur Wunschliste hinzufügen

Adding item to wishlist requires an account

645


Warum mit uns verreisen?

  • Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Kundenbetreuung rund um die Uhr
  • Handverlesene Touren & Aktivitäten
  • Umfangreiche Reiseversicherung

Sie haben Fragen?

Zögern Sie nicht uns anzurufen. Wir sind ein Expertenteam und wir freuen uns, mit Ihnen zu sprechen.

+49 (0)851 – 75 44 56

info@twr-erlebnisreisen.de

17 Tage
Reisezeit : JAN - NOV
Frankfurt , Berlin , München, Düsseldorf , Hamburg, Hannover , Nürnberg , Köln, Stuttgart , Bremen , Wien auf Anfrage, Zürich auf Anfrage
Guatemala
Min. Teilnehmer : 4
Max. Teilnehmer : 12
Reise Details

Erkunden Sie in dieser Erlebnisreise mit kleiner Reisegruppe die spannende Welt der Maya von einst und heute. Genießen Sie spektakuläre Ausblicke um den Vulkan Pacaya sowie die herrlichen Landschaften am Atitlansee. Erfahren Sie in traditionellen Dörfern, wie die Menschen heute ihr Alltagsleben bestreiten. Tauchen Sie ein in die spannende und einzigartige Geschichte der Maya. Erfahren Sie in Antigua Wissenswertes über die Zeit der Kolonisation und sprechen Sie mit den Menschen, die das gewaltige Erbe der Maya heute zu tragen haben. Das „Land des ewigen Frühlings“, beheimatet die Garifuna, deren karibische Vorfahren sich am Rio Dulce niederließen und sich im Laufe der Jahre mit der einheimischen indianischen Bevölkerung vermischten. Von hier aus unternehmen wir einen Abstecher nach Honduras und erkunden eine der wohl beeindruckendsten Stätten der alten Mayawelt.

Reisetermine im Überblick

Termine 2018         

18.11.2018 – 04.12.2018                     

Termine 2019

06.01.2019 – 22.01.2019

03.02.2019 – 19.02.2019

03.03.2019 – 19.03.2019

07.04.2019 – 23.04.2019

05.05.2019 – 21.05.2019

02.06.2019 – 18.06.2019

07.07.2019 – 23.07.2019

04.08.2019 – 20.08.2019                      

08.09.2019 – 24.09.2019

06.10.2019 – 22.10.2019                          

17.11.2019 – 03.12.2019

Wie Sie wohnen

Inklusivleistungen

  • Linienflug mit der holländischen KLM ab verschiedenen europäischen Abflughäfen nach Guatemala und zurück in der Economy Klasse
  • Durchgehend deutschsprechende Reiseleitung ab/bis Flughafen Guatemala City
  • Alle Transfers und Fahrten während der Rundreise in komfortablen Fahrzeugen
  • 15 Übernachtungen in den erwähnten oder gleichwertigen Hotels
  • 15 x Frühstück und 1x Lunchbox
  • Sämtliche Eintritte zu den im Programm genannten Ausflügen
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht enthalten

  • Bahnanreise der DB ab allen deutschen Bahnhöfen gegen Aufpreis
  • Grenzgebühren in Honduras (ca. 5,- USD p. Person jeweils persönlich in bar zu bezahlen)
  • Nicht genannte Mahlzeiten & Getränke
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen

Gruppengröße

  • Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen
  • Maximalteilnehmerzahl: 9 Personen
Reiseverlauf

Tag 1Fluganreise nach Guatemala

Ankunft am Flughafen von Guatemala
Heute fliegen wir mit der holländischen KLM ab verschiedenen Abflughäfen nach Guatemala.

Fahrt nach Antigua
Gemeinsam fahren wir mit unserem Guide in das ca. 45 km entfernte Antigua. Antigua, die ehemalige Hauptstadt Guatemalas am Fuß des Vulkans Agua, ist das Aushängeschild des Landes und von der UNESCO zum „Erbe der Menschheit“ erklärt worden.

(Der heutige Tag beinhaltet keine Verpflegung.)

Tag 2Antigua

Rundgang durch Antigua
Das koloniale Ambiente Antiguas wird bestimmt durch prächtige Kolonialgebäude, gewaltige Klosterruinen und imposante Kirchenfassaden. 1773 wurde die Stadt von einem heftigen Erdbeben vollkommen zerstört. Die Kaffeeindustrie brachte Mitte des 19. Jahrhundert Leben und Wohlstand in die Stadt zurück, bevor Antigua im Jahre 1976 erneut von einem Erdbeben zerstört wurde. Gotteshäuser und Wohnbauten wurden danach mühevoll im Kolonialstil wieder aufgebaut. Wir erkunden Antigua und lassen die einzigartige Atmosphäre dieser besonderen Stadt auf uns wirken. Anschließend besuchen wir das Kaffee- und Musik Museum La Azotea am Stadtrand von Antigua.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 3Vulkan Pacaya

Wanderung zum Vulkan Pacaya
Der Vulkan Pacaya mag mit seinen 2.550 Metern nicht zu den höchsten Vulkanen des Landes gehören, aber seine eindrucksvolle Geschichte als aktivster Feuerberg Mittelamerikas, macht ihn sicherlich zu einem der Attraktivsten. Mitten im Nationalpark Pacaya befindet sich der Bilderbuchvulkan und bietet seinen Besuchern einen unvergleichlichen Blick auf die Hauptstadt Guatemala sowie auf die Pazifikküsten. Heute fahren wir zum Besucherzentrum, von wo aus wir den Anstieg in Richtung Gipfel beginnen. Der Vulkan ist relativ einfach zu besteigen und nach rund 2 Stunden ist die Schulter erreicht, wo nun je nach Aktivitätsgrad der beste Weg eingeschlagen wird, um zu den Dampfschwaden zu gelangen. Sobald wir den Krater erreicht haben, können wir den grandiosen Blick auf Guatemalas Vulkankette genießen.

Rückfahrt nach Antigua
Am späten Nachmittag fahren wir wieder zurück nach Antigua.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 4Der Atitlàn-See

Fahrt nach Panajachel
Azurblau schimmernd und umrahmt von drei majestätischen Vulkanen – das ist der Atitlán-See. Die besondere Atmosphäre dieses Kleinods haben schon berühmte Reisende wie Alexander von Humboldt oder Aldous Huxley gepriesen. Sie bezeichneten ihn als „den schönsten See der Welt“, der er auch tatsächlich für viele Reisende ist.

Dorf Sanitago Atitlán
Rund 12 malerische Indianerdörfer liegen um den See verteilt, die fast durchweg nach Heiligen der katholischen Kirche benannt sind. Die Orte haben sich ihren Charme und ihre Ursprünglichkeit weitgehend bewahren können. Wir besuchen das größte Dorf Sanitago Atitlán mit seinen rund 20.000 Einwohnern. Hier leben die Tzutujul-Indigenas, die als kriegerisch bekannt waren. Hier besuchen wir unter anderem die von den Franziskanern im Jahre 1568 erbaute Kirche. Sie enthält zahlreiche Heiligenfiguren, die inbrünstig verehrt werden. Auf der Holzkanzel befinden sich Schnitzarbeiten, die unter anderem einen Quetzal, der ein Buch liest, und einen Maisgott der Maya darstellen – Musterbeispiele des Synkretismus.

Rückfahrt nach Panajajel
Am späten Nachmittag erreichen wir wieder Panajachel.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 5Chichicastenango

Der Markt von Chichicastenango
Heute ist großer Markttag und hier in Chichicastenango gibt es einfach alles, was man von einem guatemaltekischen Markt erwartet. Decken, Teppiche, Stoffe, Huipiles, Taschen, Schmuck, Keramik, Masken und vieles mehr werden dem Besucher geboten. Der Markt gehört bestimmt zu den buntesten und schönsten in Lateinamerika. In der angrenzenden Kirche Santo Tomás verschmelzen Kerzenrauch, katholischer Glaube und Maya-Zeremonien zu einem einmaligen Synkretismus. Diese mystische Kirche wurde im Jahre 1540 von den Dominikanern, auf den Stufen eines alten Mayatempels, erbaut.

Rückfahrt nach Panajajel
Am späten Nachmittag erreichen wir wieder Panajachel.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 6Quetzaltenango

Fahrt nach Sololá
Nach dem Frühstück fahren wir über Sololá nach Quetzaltenango. Interessanter als die Stadt selbst, sind die umliegenden Dörfer.

San Francisco el Alto
Unterwegs machen wir einen kleinen Zwischenstopp in San Francisco el Alto, wo heute ein Viehmarkt stattfindet.

Das Dorf San Andrex Xecul
Weiter geht es nach San Andrex Xecul. Das kleine Quiche Dorf besitzt die bunteste Kirchenfassade Guatemalas, mit verspielten Figuren und den Farben des lokalen Huipil, der traditionellen Damenkleidung.

Ankunft in Quetzaltenango
Am Nachmittag erreichen wir die zweitgrößte Stadt des Landes, Quetzaltenango.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 7Rund um Quetzaltenango

Fahrt nach Almolonga
Nach dem Frühstück reisen wir nach Almolonga, wo wir einen Gemüsemarkt für Großhändler besuchen.

Das Dorf Zunil
Etwas weiter südlich liegt das Dorf Zunil, eingebettet in ein Tal, überragt vom traditionellen Friedhof. Zusammen mit Almolonga ist dieser Ort durch seinen Obst- und Gemüseanbau zu Wohlstand gekommen. Hier werden wir über den sehr interessanten Markt schlendern und erfahren, was die Landwirtschaft den hier lebenden Menschen zu bieten hat.

Die Thermalquellen von Fuentes Georginas
Nach einem heißen Badeerlebnis in den Thermalquellen von Fuentes Georginas fahren wir weiter nach Guatemala.

Ankunft in Guatemala City
Schließlich erreichen wir Guatemala City, wo wir übernachten werden.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 8In die Verapaz Region

Durch den Nebelwald
Von der Hauptstadt aus geht es hinunter ins Motaguatal, bevor es wieder in die Verapaz Berge hinaufgeht. Innerhalb weniger Stunden passiert man mehrere Klimazonen. Wir halten am Quetzalbiotop und machen einen Rundgang durch den Nebelwald. Beim Besuch der Orquigonia Farm „entführt“ uns ein Orchideen Pfad in die Welt dieser einmaligen Pflanzen.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 9Grutas de Lanquin und Semuc Champey

Naturwunder Semuc Champey
Von Cobán schlängelt sich die Strasse durch das Kalksteingebirge und zwischen den vielen Kurven locken tolle Ausblicke in die Umgebung, bevor wir das Dorf Lanquin erreichen. Dieses kleine Dorf, inmitten einer ungewöhnlich reizvollen tropischen Landschaft, liegt rund tausend Höhenmeter tiefer als Cobàn. Von hier aus sind es abenteuerliche 10 km zum Naturwunder von Semuc Champey. Dabei handelt es sich um eine natürliche Kalksteinbrücke von 300 Metern Länge, die vom Rio Cahabón unterspült wurde und auf der sich sechs Sinterterrassen gebildet haben.

Höhlensystem Grutas de Lanquin
Im Anschluss besuchen wir die beeindruckenden „Grutas de Lanquin“, ein weit verzweigtes Höhlensystem von fast 100 Kilometern Länge. Der Eingang zur Höhle wirkt wie ein großer schwarzer Schlund, den man durch einen Stalaktitenvorhang betritt. Das Innere ist atemberaubend! Riesige Dome erheben sich bis zu einer Höhe von 50 Metern und bizarre Tropfsteine verleihen den Hallen ein unwirkliches Aussehen. Früher wurde die Höhle von den Maya zu kultischen Zwecken benutzt.

Rückfahrt nach Santa Cruz Verapaz
Am späten Nachmittag erreichen wir Santa Cruz Verapas, wo wir übernachten werden.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 10Nach Flores

Inselstadt Flores
Heute fahren wir in die kleine Inselstadt Flores, im Petèn Itza See gelegen, die durch einen Damm mit dem Festland verbunden ist. Sie misst nur wenige hundert Meter im Durchmesser, so dass sie gut zu Fuß erkundet werden kann. Aufgrund der abgeschiedenen Lage, blieb Flores lange Zeit vom Rest Guatemalas isoliert und richtete sich mehr nach Mexiko und Belize aus. Nachmittags erreichen wir schließlich die Stadt.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 11Ruinenstätte Aguateca

Fahrt nach Sayaxche
Rund 60 Kilometer von Flores entfernt liegt das Dorf Sayaxché.

Besichtigung der Ruinenstätte Aguateca
Von hier fahren wir mit einem Boot den Fluß Petexbatun bis zur gleichnamigen Lagune hinauf und erreichen die alte Ruinenstätte Aguateca. Diese liegt hoch über dem Seeufer. Über eine Kalksteinbrücke gelangen wir zum Zentrum der Anlage, die einen Palast und eine Plaza Mayor besitzt. 14 Stelen um das Zentrum herum, erzählen von der Geschichte und den Herrschern der alten Stadt. Sie wird von einem ungefähr 80 Meter tiefen Canyon zerschnitten, der zu den tiefsten in Guatemala zählt. Die Lage inmitten des üppigen Regenwaldes allein macht einen Besuch der alten Stadt schon lohnenswert.

Rückfahrt nach Flores
Am späten Nachmittag fahren wieder zurück nach Flores.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück und ein Boxlunch.)

Tag 12Ruinenstätte Tikal

Besichtigung der Ruinenstadt Tikal
Nach dem Frühstück verlassen wir unsere Unterkunft und reisen in Richtung Norden zur wichtigsten Stadt des Mayalandes, das magische Tikal. Seine Blütezeit erlebte die Stadt um 600 bis 900 n. Chr. mit wahrscheinlich über 100.000 Einwohnern. Nach zahlreichen Forschungsarbeiten in der Vergangenheit, verzeichneten Archäologen die Überreste von 3.000 Bauwerken. Über 60 Meter hohe Tempel ragen teilweise über das Dschungeldach hinaus und alleine schon die herrliche Umgebung mit dichtem Urwald und zahlreichen Tieren, machen diese monumentale Stadt einzigartig. Wir unternehmen eine Zeitreise in die Vergangenheit, in die Zeit der Maya-Herrscher und Krieger und verschaffen uns einen unvergesslichen Eindruck von dieser wunderschönen Stadt. Heute übernachten wir im Nationalpark Tikal und haben die Möglichkeit, Tikal in aller Ruhe und alleine zu erkunden.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 13 Nach Livingston

Bootsfahrt nach Livingston
Mit einem Schnellboot fahren wir heute zunächst nach Livingston, in Guatemala. Der Ort ist anders als der Rest des Landes und darauf sind die Bewohner stolz. Sobald wir unser Boot verlassen haben, könnte man glauben, wir seien in einem karibischen Städtchen gelandet. Alte bunte Holzhäuser, das schwülwarme Klima und Reggae Klänge dringen durch die wenigen Straßen. Die Einwohner sind Garifuna, deren karibischen Vorfahren sich am Rio Dulce niederließen und sich im Laufe der Jahre mit der einheimischen indianischen Bevölkerung vermischten.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 14 Naturparadies Rio Dulce und Steinstelen in Quirigua

Auf dem Rio Dulce
Hier in Livingston beginnen wir eine reizvolle Bootsfahrt auf dem Rio Dulce, die bei keiner Guatemala Erlebnisreise fehlen darf. Wir genießen die schöne, ungefähr 35 km lange Bootsfahrt durch die grüne und tropische Vegetation und werden dabei von zahlreichen Kormoranen, Pelikanen und Eisvögel begleiten. Unser Ziel liegt an der Flussmündung zum Rio Izabal.

Besichtigung von Quirigua
Das Besondere an dieser Anlage sind die meterhohen Steinstelen, die wie riesengroße Geschichtsbücher aus dem Boden ragen. Sie gehören zu den größten und schönsten Stelen der gesamten Mayawelt und sind ein Muss auf jeder Reise durch das Mayaland. Quirigua entwickelte sich vermutlich zu einem wichtigen Handelszentrum, das Warenströme zwischen dem mächtigen Copan, der Karibik, dem Hochland und dem Peten koordinierte.

Fahrt nach Copán
Am späten Nachmittag erreichen wir schließlich Copán in Honduras.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 15Bildhauerische Vollendung der Maya in Copàn

Besichtigung der Ruinen von Copán
Heute besuchen wir eine der herausragenden Stätten der alten Maya in Honduras. Die Ruinen von Copán strahlen eine mystische Atmosphäre zeitloser Ruhe aus. Die sehr gut restaurierte Stätte beeindruckt weniger durch ihre Größe, als vielmehr durch eine Fülle von bildhauerischen Kostbarkeiten, die in der Mayawelt ihresgleichen suchen. Die größte Besonderheit von Copán ist die einzigartige Hieroglyphentreppe mit ihren 2.500 Symbolen. Es handelt sich hier um die größte in Stein gehauene Überlieferung der Maya und somit erklärte im Jahre 1980 die UNESCO die Ruinenstätte zum Weltkulturerbe der Menschheit. Dank dem vulkanischen Torfgestein sind die Glyphen hier extrem gut erhalten und die Archäologen konnten 400 Jahre Geschichte sehr genau rekonstruieren.

Fahrt nach Guatemala City
Am Nachmittag reisen wir zurück nach Guatemala City.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 16Rückflug nach Europa

Ende der Rundreise
Früh am Morgen nach dem Frühstück fahren wir gemeinsam zum Flughafen von Guatemala und fliegen wieder zurück nach Europa.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 17Ankunft am Heimatflughafen

Heute kommen wir wieder an unserem Zielflughafen an. Individuelle Heimreise.

Übersichtskarte