Wir beraten Sie gerne! +49 (0) 851 75 44 56 info@twr-erlebnisreisen.de

Login

Registrieren

Nach dem Erstellen eines Kontos können Sie Ihren Zahlungsstatus verfolgen, die Bestätigung verfolgen und die Tour auch nach der Reise bewerten.
Benutzername*
Passwort*
Passwort bestätigen*
Vorname*
Nachname*
Email*
Telefon*
Land*
* Das Erstellen eines Kontos bedeutet, dass Sie einverstanden sind mit unseren AGB und der Datenschutzerklärung.

Sie haben schon ein Konto bei uns?

Login
Wir beraten Sie gerne! +49 (0) 851 75 44 56 info@twr-erlebnisreisen.de

Login

Registrieren

Nach dem Erstellen eines Kontos können Sie Ihren Zahlungsstatus verfolgen, die Bestätigung verfolgen und die Tour auch nach der Reise bewerten.
Benutzername*
Passwort*
Passwort bestätigen*
Vorname*
Nachname*
Email*
Telefon*
Land*
* Das Erstellen eines Kontos bedeutet, dass Sie einverstanden sind mit unseren AGB und der Datenschutzerklärung.

Sie haben schon ein Konto bei uns?

Login

Kleingruppenreise Usbekistan: Quer durch das zauberhafte Usbekistan 20 Tage

Preis
ab3.600 €
Preis
ab3.600 €
* Bitte alle erforderlichen Felder auswählen, um zum nächsten Schritt zu gelangen.
* Sie können maximal 0 Personen pro Raum wählen.

Buchung fortsetzen

zur Wunschliste hinzufügen

Wunschliste erfordert einen Account

522


Warum mit uns verreisen?

  • Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Kundenbetreuung rund um die Uhr
  • Handverlesene Touren & Aktivitäten
  • Umfangreiche Reiseversicherung

Sie haben Fragen?

Zögern Sie nicht uns anzurufen. Wir sind ein Expertenteam und wir freuen uns, mit Ihnen zu sprechen.

+49 (0)851 – 75 44 56

info@twr-erlebnisreisen.de

19 Tage
Reisezeit : April
Frankfurt, München auf Anfrage, Düsseldorf auf Anfrage, Hamburg auf Anfrage, Hannover auf Anfrage, Nürnberg auf Anfrage, Berlin auf Anfrage, Köln auf Anfrage, Stuttgart auf Anfrage, Wien auf Anfrage, Zürich auf Anfrage
Taschkent
Min. Teilnehmer : 4
Max. Teilnehmer : 9

Reise Details

Usbekistan ist eine Reise wert! Ja – wir glauben, dass Usbekistan auch zwei Reisen wert ist. Im Mittelpunkt dieser aufregenden und intensiven Erlebnisreise stehen diesmal nicht nur die herrlichen Baudenkmäler und Kunstschätze von Buchara, Chiva und Samarkand, sondern auch die herrlichen Landschaften, der Aralsee und Begegnungen mit liebenswerten Menschen in den Bergdörfern – fernab der großen Städte.

Wenn Sie Usbekistan auch von einer ganz anderen Seite erleben möchten, dann schauen Sie sich unsere 20-tägige Erlebnistour etwas genauer an und reisen Sie mit. 

TWR Erlebnisreisen Klimaschutz! MIT UNS FLIEGEN SIE GARANTIERT 100% KLIMANEUTRAL, denn wir pflanzen für diese Reisebuchung die entsprechende Anzahl an Bäumen und kompensieren somit den CO² Ausstoß Ihres Fluges zu 100%. Genaue Informationen zu Ihrem CO² Ausstoß finden Sie im beigefügten Dokument „Grünes Klima mit TWR Erlebnisreisen“. Das ist unser Umweltbeitrag für Ihre Reise.

Wie Sie wohnen

Hotel Shodlik Palace

Hotel Jipek Joli

Jurten Camp

Hotel Malika Khiva

Hotel Siyavush

Gästehaus

Hotel City

Hotel Shachrisabz Yulduzi

Hotel Meridian

Inklusivleistungen

  • Nonstop Linienflug mit der Uzbekistan Airways ab/bis Frankfurt in der Economy Klasse
  • Inlandflug Taschkent – Nukus und Termes - Taschkent mit Uzbekistan Airways in der Economy Klasse
  • Durchgehend deutschsprechende Reiseleitung ab/bis Taschkent
  • Alle Transfers und Fahrten während der Rundreise im komfortablen, klimatisierbaren Fahrzeugen
  • 18 Übernachtungen in den erwähnten oder gleichwertigen Hotels oder Gästehäusern in Standardzimmern
  • 1 Übernachtung im Jurten Camp
  • 19 X Frühstück, 5 X Mittagessen, 6 x Abendessen
  • Alle Ausflüge wie im Reiseverlauf beschrieben
  • Sämtliche Eintritte zu den im Programm genannten Ausflügen
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht enthalten

  • Zubringerflüge ab verschiedenen europäischen Flughäfen gegen Aufpreis
  • Bahnanreise der DB ab allen deutschen Bahnhöfen gegen Aufpreis
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Sonstige Ausgaben
  • Foto- und Videogebühren (insgesamt ca. 20 EUR)
  • Reiseversicherungen

Gruppengröße

  • Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen
  • Maximalteilnehmerzahl: 9 Personen
Reiseverlauf

Tag 1Fluganreise nach Usbekistan

Ankunft in Taschkent
Heute fliegen wir mit der Usbekistan Airways von Frankfurt nach Taschkent. Nach unserer Ankunft am internationalen Flughafen, werden wir von unserer Reiseleitung empfangen und fahren gemeinsam zum gebuchten Hotel.

(Der heutige Tag beinhaltet keine Verpflegung.)

Tag 2Die Hauptstadt Taschkent

Altstadt
Besichtigungen in dem alten Teil von Taschkent: Hast Imam Komplex, Kukeldasch Medrese, Tschorsu Bazar, Abul Kosim Medrese, Parlamentsgebäude (von außen).

Flug nach Nukus
Am späten Nachmittag werden wir zum Flughafen gebracht und fliegen weiter nach Nukus mit HY 017 (18.05-19.45).

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 3Von Moynak über das Plateau Ustjurt bis zum Aralsee

Fahrt nach Moynak
Heute fahren wir in die Stadt Moynak. Um dorthin zu gelangen fahren wir über die 1974 erbaute Straße zwischen Nukus und Moynak. Unterwegs durchqueren wir das ehemalige Delta des Amudarya. Hier haben wir die Gelegenheit kleine Dschungelwälder zu sehen in welchen bis in die 70er Jahre noch Tiger lebten. Bis in die 1970er Jahre war Moynak eine blühende Stadt mit 21.000 Einwohnern. Bekannt war die Stadt vor allem für seine beachtenswerte Fischindustrie. Schon in den zaristischen Zeiten wurden Russen, Kasachen, Polen und andere unliebsame Personen nach Moynak geschickt um dort in den Fischfabriken zu arbeiten. Aus diesem Grund kann man heute noch Häuser sehen, die an die ukrainische und polnische Tradition erinnern. Wenn wir in Moynak ankommen, werden uns vor allem der alte Schiffsfriedhof, verlassene Fischfabriken und der alte Flughafen, in dem häufig die Sandstürme toben, auffallen.

Das Ustjurt Plateau
Anschließend fahren wir, über das Ustjurt Plateau, weiter zum Aralsee. Das Plateau ist etwa 180.000km2 groß und hebt sich mit einer 60 bis 150 m hohen Steilstufe von seiner Umgebung ab. Unterwegs können wir außerdem einen uralten Nomadenfriedhof, mit arabischen Grabinschriften sehen.

Spaziergang am Aralsee
Angekommen am Aralsee machen wir einen kleinen Spaziergang entlang des ehemaligen Ufers um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen. Der Aralsee war einst einer der größten Salzseen in Zentralasien. Über die Jahre ist der See jedoch größtenteils ausgetrocknet, sodass er mittlerweile aus kleineren Teilen besteht, die durch ausgetrocknete Flächen voneinander getrennt sind.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück, ein Mittagessen und ein Abendessen.)

Tag 4Sudoche See

Fahrt zum Sudoche See
Heute brechen wir nach Nukus auf. Unterwegs machen wir einen Stopp beim Sudoche See. Mit einer Fläche von 333km2 ist der See einer der größten Seen in der Region. Im See werden auch besondere Fischarten gezüchtet. Ein besonderes Highlight ist die Tatsache, dass im Jahr 2017 die Flamingos, welche lange Zeit am See lebten, nach 28 Jahren wieder hierhin zurückgekommen sind.

Weiterfahrt nach Nukus

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück und ein Mittagessen.)

Tag 5Von Nukus nach Ayaz Kala

Besuch des Igor-Savitsky Museums in Nukus
Nach dem Frühstück besichtigen wir die moderne Stadt Nukus und das dortige Museum Igor-Savitsky. Neben einem Museum in St. Petersburg befindet sich in diesem Museum die weltweit zweitgrößte Sammlung russischer und sowjetischer Avantgarde-Kunst. Zudem verfügt das Museum über eine beachtliche archäologische und ethnografische Sammlung. Diese Sammlung beinhaltet sowohl nomadischen Schmuck, antike Vasen oder auch einen ovalen Sarkophag.

Besuch der Gräberstadt Mizdach Chan
Wir besichtigen die Gräberstadt Mizdach Chan aus dem 9. bis 11. Jahrhundert. Der Friedhof ist einer der ältesten Wallfahrtsorte. Der Name „Mizdakhan“ heißt übersetzt „die Festung der Ungläubigen“.

Die Festung Toprak Kala
Wir fahren weiter zur Festung Toprak Kala, welche etwa 3km östlich von Kizil Kala liegt. Die Festung Toprak Kala beheimatete in ihren Glanzzeiten bis zu 2500 Einwohner und enthielt neben Wohngebieten auch Werkstätten für Keramik und Bronze. Heute kann man einige der Grundmauern des auf einem 14m hohen Hügel gelegenen Palastes besichtigen. Ursprünglich soll der Palast aus rund 100 Zimmern bestanden haben, darunter auch ein Thronsaal.

Die Festung Ayaz Kala
Die größte Festung in der Wüste ist die von Ayaz Kala. Sie besteht aus 3 Befestigungen unterschiedlicher Größe. Die größte ist Ayaz Kala 1, von hier aus hat man einen fantastischen Blick auf die umliegenden beiden Festungen.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück und ein Abendessen.)

Tag 6Chiwa - eine Oase inmitten der Wüste

Spaziergang durch Chiwa
Die Altstadt von Chiwa hat ihren orientalischen Charakter bis heute bewahrt und ist ein großes Freilichtmuseum, das zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Besonders sehenswert sind die Festung Kohne Ark und der Stadtpalast Tasch Hauli, dessen Wände mit chiwanesischen Ornamenten verziert sind. Seine Säulenhalle gehört zu den künstlerischen Meisterwerken der Stadt. Daneben finden wir in den uralten engen Gassen zahlreiche Medresen, Paläste und Moscheen, darunter die Dschuma Moschee, deren Kassettendecke von 213 geschnitzten Holzsäulen getragen wird und das berühmte Minarett Kalta Menar. Das Minarett erreicht bei einem Durchmesser von 14,8 m eine Höhe von 28 m und markiert die Silhouette der Stadt.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück)

Tag 7Entlang der Seidenstraße nach Buchara

Fahrt durch die Wüste Kizilkum
Wir fahren etwa 430 Kilometer durch Halbwüsten und Steppen bis nach Buchara. Entlang des Amur Darya, dem lebenswichtigsten Strom in Zentralasien, führt uns die Straße in Richtung Süden durch die Wüste Kizilkum. Mit 350.000 km2 ist Kizilkum die größte Wüste in Zentralasien. Der Name heißt übersetzt „Roter Sand“. Auch wenn der Sand nicht wirklich rot ist, schimmert die Wüste zu manchen Tageszeiten jedoch rötlich. Unser heutiges Mittagessen genießen wir an einer kleinen Oase inmitten der Wüste.

Abendspaziergang durch Buchara
Nach unserer Ankunft in Buchara am frühen Abend, unternehmen wir unseren ersten entspannenden Stadtrundgang durch die Stadt, die den Beinamen „Wiege der Weisheit“ trägt.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 8Naturreservat Jeyran

Besuch des Ökologischen Zentrums „Jeyran“
Das Ökologische Zentrum “Jeyran” ist eine der Hauptattraktionen des Ökotourismus in der Region Buchara. Das Naturreservat befindet sich im Südwesten der Kizilkum Wüste. Etwa 42 km von Buchara entfernt erstreckt sie sich über eine Fläche von 20 Tausend Hektar. Gegründet wurde das Ökozentrum im Mai 1977 als spezialisierte Baumschule. Inmitten des Naturreservats machen wir zu Mittag ein Picknick.

Fahrt nach Kogon
Wir fahren weiter zur Stadt Kogon. In der Stadt können wir den Palast vom Zaren Nikolay dem Zweiten besichtigen. Ungläubige durften früher nicht in die Stadt einreisen, so wurde auf den Befehl des Emirs außerhalb der Altstadt ein Palast gebaut. In diesem Palast trafen sich dann die Gesandten aus Russland um diplomatische Gespräche zu führen. Wir haben auch die Möglichkeit, ein türkisches Bad zu besuchen. Die Leute sagen, wenn man müde ins Hammam kommt, kommt man wie neugeboren wieder raus.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 9Das Dorf Sentyab

Ein Tag in Sentyab
Heute fahren wir zum Dorf Sentyab. Der Name Sentyab bedeutet “Goldwasser”. Ursprünglich hat man hier Gold gewaschen, sodass die Flüsse voll mit Gold waren. Wir machen einen Spaziergang entlang des Flusses. Da es im Frühling viel regnet, wird der Fluss wahrscheinlich voll sein. Das Dorf Sentyab erstreckt sich durch das gesamte Tal und war früher stark besiedelt. Unterwegs haben wir die Möglichkeit, alte Felsenzeichnungen aus der Altsteinzeit zu sehen. Diese wurden an vielen Stellen in den Bergen entdeckt. Während unserer Wanderung kommen wir auch an einer alten Festung vorbei. Am Nachmittag kehren wir wieder zum Dorf zurück und können die Einheimischen beim Brotbacken im Tonofen beobachten.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück, ein Mittagessen und ein Abendessen.)

Tag 10Besuch der Dörfer Majrum und Hayat

Besichtigung eines 1000 Jahre alten Baumes
Heute fahren wir etwa 20 Minuten mit dem Auto bis zum Dorf Majrum. Von hier aus wandern wir zu einem über 1000 Jahre alten Baum. Danach fahren wir weiter zum Dorf Uhum.

Wanderung nach Hayat
Von Uhum aus wandern wir zum etwa 9 km entfernten Dorf Hayat. Anfang des 20. Jhd. lebten hier einige tadschikische Familien, die jedoch in den 50er Jahren aufgrund politischer Maßnahmen umgesiedelt wurden. In den 80er Jahren begannen jedoch wieder Familien sich in dem Dorf niederzulassen. Heute kann man die Ruinen der Moschee, die des Haus des Dorfältesten ist, erkunden.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück, ein Mittagessen und ein Abendessen.)

Tag 11Auf dem Weg nach Samarkand

Wanderung in der Umgebung des Dorfes Hayatt
Nach unserem Frühstück unternehmen wir eine ungefähr 2 bis 3 stündige Wanderung in der näheren Umgebung. Unterwegs genießen wir immer wieder schöne Aussichten auf die Dörfer Uhum und Hayat. Wir sehen zudem viele Nussbäume und kleine Gärten, in denen Gemüse und Obst angepflanzt werden. Unterwegs besuchen wir eine alte Wassermühle. Wenn man ein Fernglas dabei hat, kann man im Himmel viele Geier und Adler sehen.

Weiterfahrt nach Samarkand

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück und ein Mittagessen.)

Tag 12Alte Kultur – und Handelsstadt Samarkand

Spaziergang durch Samarkand
Die Stadt der Märchen aus 1001 Nacht, galt im Mittelalter als eine der schönsten Städte der Welt und hat bis heute nichts an ihrem Reiz verloren. Wir beginnen unseren Stadtrundgang mit der Besichtigung des Registan-Platzes und seinen drei Koranschulen Schir-Dor, Tillja-Kari und Ulug-Bek, welche zu den ältesten Medresen Zentralasiens gehören. Beeindruckend ist ebenfalls das palastartige Mausoleum Gur Emir, des Mongolen Herrschers Timur. Seit Jahrhunderten grüßt die melonenartige Grabkuppel den Reisenden. Ebenso interessant ist das Observatorium des berühmten Astronomen Ulugbek. Nachmittags laden uns weitere interessante Bauwerke, wie z.B. die Bibi Chanim Moschee, die im 14. Jh. eines der größten Bauwerke ihrer Art in der islamischen Welt war, zum Besuch und Verweilen ein.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 13Der Bergpass Tahta Karacha

Wanderung zum Tahta Karacha
Heute fahren wir zuerst in das hübsche Bergdof Tersak, wo wir unsere Wanderung beginnen. Die Häuser des Dorfes, umgeben von Feldern, erstrecken sich entlang des Flusses. Wir wandern durch weite und kleine Täler bis zum Tahta Karacha Pass (1900m). Von hier aus haben wir einen Panoramablick auf die schneebedeckte Pamir Altay Kette. Während unserer Wanderung haben wir zahlreiche Begegnungen mit Pferden, Schafen und Ziegen, die unter den Augen ihrer aufmerksamen Hirten auf deren Feldern grasen. Von hier aus fahren wir ein Stück mit dem Auto bis zum Bergpass. Hier können wir in das „Tal des Teufels“ schauen, welches seinen Namen aufgrund der ausgefallenen Steinformationen hat. Laut der Legende haben die Zauberer und Hexen hier ihre Opferzeremonien abgehalten. Die Einwohner der Gegend glauben, dass es hier Bodenenergie gibt, die die Milch aller Kühe, die hier vorbei gegangen sind, noch besser macht. Ob man dies glaubt oder nicht ist nebensächlich, da der Ausflug hierhin sich auf jeden Fall lohnt. Auf dem Bergpass Tahta Karacha sind außerdem Verkäufer, die ihre Waren, wie getrocknete Früchte, Teekräuter, Käsekugeln und vieles mehr verkaufen.

Weiterfahrt nach Shahrisabz

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 14Die Shahrisabz Region

Besuch der Stadt Shahrisabz
Heute besichtigen wir die Stadt Shahrisabz, die Heimatstadt vom großen Timur Chan. Bekannt ist die Stadt auch für ihren 72 m hohen Palast Ak Saray, welches eines der größten Bauwerke der Timuriden ist. Heute kann man beispielsweise noch Reste des Portals und der ehemaligen Toranlage betrachten.

Dorut Tilovat und Dorus Saodat
Der Dorut Tilovat Komplex zählt zu den historisch schönsten Teilen von Shahrisabz und heißt übersetzt, Haus der Meditation. Der Komplex beinhaltet beispielsweise ein Mausoleum. Dorus Saodat ist ebenfalls ein Mausoleum welches den Namen Haus der Macht trägt. Teile davon kann man noch heute betrachten.

Besuch der Stadt Boysun
Das Gebiet Boysun befindet sich auf dem südwestlichen Ausläufer der Hissar Berge und ist vor allem für seine ungewöhnlichen Webtechniken bekannt. Umgeben von allen Seiten von Bergen, hat die Region es geschafft, ihre Traditionen zu bewahren. Es ist kein Zufall, dass die UNESCO die Boysun Region als “Meisterwerk des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit” bezeichnet hat. Hier besuchen wir das Haus eines berühmten örtlichen Malers, Tura Shomurzayev.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück und ein Abendessen.)

Tag 15Omonkhona Quelle

Besuch der Omonkhona Quellen
Etwa 20km östlich von Boysun liegt das kleine Bergdorf Omonkhona. In diesem Dorf besuchen wir die Omonkhona Quelle, die Heilwasser beinhalten soll. Dieses Wasser soll Beschwerden der Leber und des Magens lindern können. Von hier aus kann man herrliche Spaziergänge durch die umliegenden Berglandschaften unternehmen und ist daher sowohl bei den Einheimischen als auch bei Touristen sehr beliebt.

Folklore Show in Boysun
Am späten Nachmittag sind wir wieder in Boysun wo wir nach dem Abendessen an einer Folklore Show teilnehmen werden.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück und ein Abendessen.)

Tag 16Die Stadt Baysun

Basarbesuch in Baysun
In der Stadt Baysun gibt es einen kleinen orientalischen Basar den wir besuchen werden. Auf dem Basar herrscht ein reges Leben. Wir haben die Möglichkeit in einer Teestube es uns gemütlich zu machen, grünen Tee zu trinken und das geschäftige Leben der Einheimischen zu beobachten.

Weiterfahrt nach Termez

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 17Termez – Die Stadt der vielen Religionen

Stadtrundgang durch Termez
Die Stadt Termez ist von ihrer Geschichte stark geprägt, sodass man heute noch Teile buddhistischer Klöster, islamischer Heiligengräber und Mausoleumsanlagen besichtigen kann. Heute besuchen wir ein altes Zentrum des Buddhismus und eine der ältesten Städte in Zentralasien. Bei unserem Stadtrundgang besichtigen wir die Kirk Kis Festung, die Sommerresidenz der Herrscher der Samaniden Dynastie, Sultan Saodat Ensemble. Außerdem sehen wir den buddhistischen Tempel Fayaz Tepa.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 18Die Hauptstadt Taschkent

Flug nach Taschkent
Morgens fliegen wir mit HY 066 (09.55-11.05) wieder zurück nach Taschkent. Nachdem wir am Anfang der Reise die Altstadt bereits erkundet haben, besichtigen wir nun in der Naustadt das Museum für angewandte Kunst, unternehmen eine sehr interessante U-Bahnfahrt, schlendern über den Unabhängigkeitsplatz, besichtigen den Palast der Romanow Dynastie (von außen), das Theater von A. Navoi (von außen), das Temur Denkmal und schließlich noch die wunderschöne Parkanlage.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 19Trekking im Tien-Shan Gebirge

Wanderung im Ugam-Chatkal Nationalpark
Heute fahren wir in den Ugam-Chatkal Nationalpark, wo wir unsere Trekkingtour beginnen. Unterwegs machen wir einen Stopp an einem lokalen Markt, wo wir uns mit usbekischen Trockenfrüchten, Nüssen und anderen Wandersnacks eindecken können. Zum Ugam-Chatkal Nationalpark gehört auch der große Charvak-Stausee. In diesem See werden die drei Zubringerflüsse aufgestaut, sodass er mit einer Länge von 768m und einer Höhe von 168m einer der größten Staudämme in Usbekistan ist. Im Winter ist das Gebiet ein beliebtes Skigebiet und im Sommer ideal für Outdoor-Aktivitäten wie Trekking, Rafting oder Klettern.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 20Abschied von Usbekistan

Rückflug nach Hause
Frühmorgens fahren wir gemeinsam zum Flughafen von Taschkent und fliegen wieder in unsere Heimat zurück.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Übersichtskarte
Newsletter AnmeldungVerpassen Sie keine unserer Reisen mehr!