Login

Registrieren

Nach dem Erstellen eines Kontos können Sie Ihren Zahlungsstatus verfolgen, die Bestätigung verfolgen und die Tour auch nach der Reise bewerten.
Benutzername*
Passwort*
Passwort bestätigen*
Vorname*
Nachname*
Email*
Telefon*
Land*
* Das Erstellen eines Kontos bedeutet, dass Sie einverstanden sind mit unseren AGB und der Datenschutzerklärung.

Sie haben schon ein Konto bei uns?

Login

Login

Registrieren

Nach dem Erstellen eines Kontos können Sie Ihren Zahlungsstatus verfolgen, die Bestätigung verfolgen und die Tour auch nach der Reise bewerten.
Benutzername*
Passwort*
Passwort bestätigen*
Vorname*
Nachname*
Email*
Telefon*
Land*
* Das Erstellen eines Kontos bedeutet, dass Sie einverstanden sind mit unseren AGB und der Datenschutzerklärung.

Sie haben schon ein Konto bei uns?

Login

Kleingruppenreise Japan: Geheimnisvolles Reich Japan 16 Tage

Preis
ab5.600 €
Preis
ab5.600 €
* Bitte alle erforderlichen Felder auswählen, um zum nächsten Schritt zu gelangen.
* Sie können maximal 0 Personen pro Raum wählen.

Buchung fortsetzen

zur Wunschliste hinzufügen

Wunschliste erfordert einen Account

1136


Warum mit uns verreisen?

  • Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Kundenbetreuung rund um die Uhr
  • Handverlesene Touren & Aktivitäten
  • Umfangreiche Reiseversicherung

Sie haben Fragen?

Zögern Sie nicht uns anzurufen. Wir sind ein Expertenteam und wir freuen uns, mit Ihnen zu sprechen.

+49 (0)851 – 75 44 56

info@twr-erlebnisreisen.de

16 Tage
Reisezeit : MAI
München, Frankfurt, Düsseldorf, Berlin, Stuttgart, Hannover, Hamburg, Nürnberg, Bremen, Wien auf Anfrage, Zürich auf Anfrage
Osaka
Min. Teilnehmer : 10
Max. Teilnehmer : 12

Reise Details

Reisen Sie mit uns in einer kleinen Gruppe von maximal 16 Personen durch das geheimnisvolle Reich Japan. Wir besuchen uralte Tempel, Burgen und Schreine. Wir fahren durch die Alpen, vorbei an heiligen Vulkanen und tauchen ein in quirlige Metropolen. Während einer Teezeremonie erfahren wir mehr über die Einstellung der Menschen zum Tee. Wir übernachten in einem Ryokan, einem typischen japanischen Gästehaus. Traditionell eingerichtete Zimmer, mit papierbespannten Schiebetüren,  niedrigen Tischen und Tatamimatten lassen uns das Lebensgefühl im Land der aufgehenden Sonne erahnen.

Japan zeigt uns seine alte und zugleich ganz neue Welt, wie wir sie vielleicht noch nicht erlebt haben. Lassen wir uns von pfeilschnellen und auf die Minute pünktlichen Shinkansen Zügen begeistern. Erkunden wir die dynamischen Metropolen Japans und genießen wir bei ausgedehnten Spaziergängen die herrlichen Landschaften.

Neben den vielen Highlights Japans auf der Hauptinsel Honshu werden uns aber auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf der südlichen Insel Kyushu mit ihren malerischen Hafenstädten, traumhaften Küsten und majestätischen Vulkanen begegnen. Ein freundliches Lächeln der zuvorkommenden Japaner wird uns jederzeit und überall gewiss sein.

Grünes Klima banner

Kleingruppenreise Japan – mit uns reisen Sie nachhaltig! So pflanzen wir für diese Tour pro Reiseteilnehmer 3 Bäume und reduzieren somit den CO² Ausstoß Ihrer Reise. Detaillierte Informationen darüber, erhalten Sie mit Ihrer Reisebestätigung.

Wie Sie wohnen

Inklusivleistungen

  • Linienflug mit Air France oder KLM in der Economy Klasse
  • Zubringerflüge ab verschiedenen deutschen Flughäfen
  • Flughafentransfers bei An- und Abreise
  • Qualifizierte deutsch sprechende Reiseleitung vom 2. bis 16. Tag
  • 13 Übernachtungen in Hotels der guten und gehobenen Mittelklasse inkl. Frühstücksbuffet
  • 1 Übernachtung im Ryokan im Fuji-Hakone Nationalpark inkl. japanischem Abendessen und Frühstück (keine Einzelbelegung verfügbar)
  • alle Bahnfahrten mit Japan Railways auf reservierten Plätzen in der 2. Klasse laut Programm
  • Benutzung des hauseigenen Onsen (Thermalbad) in Ihrem Hotel in der Alpenregion Takayama und im Fuji-Hakone Nationalpark
  • Alle Besichtigungen mit Reisebus inkl. Eintrittsgeldern laut Programm bzw., wo angegeben, mit öffentlichen Verkehrsmitteln und leichten Spaziergängen
  • Separater Gepäcktransport Kyoto – Beppu und Nagasaki – Takayama
  • Reisepreissicherungsschein der R+V Reiseversicherung

Nicht enthalten

  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Sonstige Ausgaben wie nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Reiseversicherungen

Gruppengröße

  • Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen
  • Maximalteilnehmerzahl: 12 Personen
Reiseverlauf

Tag 1Fluganreise nach Osaka

Flug nach Japan
Mit der KLM oder Air France fliegen wir ab verschiedenen Flughäfen nach Osaka.

(Der heutige Tag beinhaltet keine Verpflegung.)

Tag 2Ankunft in Osaka

Osaka Citytour
Gegen 9 Uhr morgens kommen wir auf der Flughafeninsel Kansai an, wo wir schon von unserer Reiseleitung erwartet werden. Wir fahren gemeinsam zum gebuchten Hotel. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen haben, bietet sich uns die Möglichkeit zur ersten Erkundung durch die Stadt. Nutzen Sie die freie Zeit zu ersten Eindrücken und Erkundungen sowohl der Stadt als auch der japanischen Küche. Osaka ist eine alte Kaufmannsstadt, dessen verzweigte Wasserläufe sie mit einem Netz von Kanälen durchzieht. Die Stadt mit ihren über tausend Brücken trägt den Beinamen „Venedig des Ostens“. In den Seitengassen warten überdachte Marktflächen, in denen es alles zu kaufen gibt.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 3Der große Buddha von Nara

Spaziergang durch den Nara-Park
Morgens nach dem Frühstück, fahren wir nach Nara, der Wiege der japanischen Kultur. Nara war im 8. Jh. die erste Hauptstadt Japans, von der aus dauerhaft regiert wurde. Wir spazieren durch den Nara-Park, der neben zahlreichen historischen Bauwerken, viele zahme Sikahirsche beheimatet. Vorbei am Teich Kagami-ike gelangen wir zur Halle des Großen Buddha, dem „Daibutsu“. Auf einem Bronzepodest mit einem Umfang von über 20 Meter in der Form einer Lotosblüte, sitzt der 20 Meter Hohe und somit größte, antike Buddha Japans. Für den Guss wurden 437 Tonnen Bronze, 130 kg Gold und 7 Tonnen Wachs verwendet. Er wird im Todaiji Tempel verehrt und die Halle zählt zu den größten Holzgebäuden der Welt, obwohl diese nach mehrfacher Zerstörung nur in einem verkleinerten Maßstab neu errichtet wurde.

Am späten Nachmittag fahren wir weiter nach Kyoto. Ihr Gepäck wird heute per Kurierdienst nach Kyoto transportiert und erwartet Sie bereits in Ihrem Hotel.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 4Die alte Kaiserstadt Kyoto

Kyoto Citytour
Die ehemalige Kaiserstadt zählt mit ihrer Fülle an Kulturgütern zu den interessantesten Städten Ostasiens. Die wechselvolle Geschichte Kyotos hat der Stadt ein einzigartiges kulturelles Erbe hinterlassen. Während der heutigen Besichtigungen entdecken wir die schönsten Tempel, Zen-Gärten und Shinto-Schreine der alten Kaiserstadt. Wir besuchen den Ryoanji-Tempel mit seinem berühmten Zen-Garten, die reizvolle Anlage des Goldenen Pavillons (Kinkakuji) und das Nijo- Schloss des Tokugawa-Shogunats, in dem Sie sich in das Palastleben des 17. Jahrhunderts zurückversetzen lassen und genießen die herrliche Atmosphäre dieser einzigartigen Stadt.

Sanjusangendo Tempel
Der Bezirk der „Ostberge“ schützt Kyoto vor den bösen Geistern aus der Himmelsrichtung – deshalb sind an den Hängen der Bergkette besonders viele Tempel und Schreine zu finden. Nach dem Frühstück fahren wir zum imposanten Sanjusangendo Tempel. Seine Außenmaße sind beachtlich, denn mit über 100 Metern Länge ist er Japans längstes Holzbauwerk. Doch das Innere des Tempels ist noch viel interessanter. Das bedeutendste Kunstwerk ist das hölzerne Sitzbild der Tausendhändigen Kannon, die von 1000 kleinen Kannonstatuen flankiert ist.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 5Wandern in der Umgebung von Kyoto

Wanderung nach Arashiyama
Morgens fahren wir mit dem öffentlichen Bus in die westlich der Stadt gelegene Bergregion Takao. Das kristallklare Wasser des Kiyotaka-gawa lädt zu einem Spaziergang inmitten der herrlichen Natur ein. Wir folgen dem Flusslauf nach Arashiyama, einem der beliebtesten Ausflugsziele im Umland von Kyoto. Entlang alter Häuser und Bambuswälder wandern wir auf schmalen Pfaden zum kulturhistorisch bedeutsamen Landschaftsgarten des Zen-Tempels Tenryuji, einem der ältesten und wohl auch schönsten Gärten Japans. Nach einem erholsamen Tag fahren wir mit der Bahn am späten Nachmittag zurück in die Stadt und anschließend mit dem Taxi zum Hotel.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Zusatzinformation
• Unsere heutige Wanderung dauert ungefähr 4-5 Stunden mit einem Anstieg von ca. 100 Höhenmetern und einem Abstieg von ca. 200 Höhenmetern.
• Morgens erfolgt der separate Versand unseres Hauptgepäcks nach Beppu. Somit steht uns für diese letzte Übernachtung in Kyoto das Hauptgepäck nicht zur Verfügung. Wir behalten lediglich ein praktisches Handgepäck (Tagesrucksack, Reiseumhängetasche) zurück.

Tag 6Der Schinkansen Superexpress und die Höllenteiche bon Beppu

Fahrt mit dem Shinkansen nach Kokura
Heute unternehmen wir unsere erste Fahrt mit dem Shinkansen Superexpress über Himeji und Okayama nach Kokura. Die japanische Bahn ist wegen ihrer Pünktlichkeit, Schnelligkeit und ihres Komforts das meistbenutzte öffentliche Verkehrsmittel des Landes. Das Schienennetz von gut 21.000 km reicht bis in die entlegendsten Regionen des Landes. Der „Hikari“ benötigt für die 700 km lange Strecke von Kyoto nach Kokura nur rund 3 Stunden. Lehnen wir uns zurück und genießen wir die reizvolle Landschaft in einem der schnellsten und modernsten Züge der Welt.

Besichtigung der Burg des weißen Reihers
Unser erster Zwischenstopp führt uns nach Himeji zur von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten „Burg des weißen Reihers“. Japans größte und schönste Burg wurde im 17 Jahrhundert zu ihrer heutigen Form ausgebaut und soll nach umfassender Restaurierung ab April 2015 wieder in ihrer ganzen Pracht erstrahlen.

Ankunft in Beppu
Nachdem wir schließlich in Kokura angekommen sind, fahren wir mit dem Regionalexpress weiter nach Beppu. Der Ort ist bekannt für seine über 3000 Thermalquellen und heißen „Höllenteichen“. Das Ortsbild ist geprägt von den zutage tretenden Dampfsäulen, welche die Landschaft beständig in einen Nebelschleier hüllen. Nach dem Bad ist es üblich, mit dem Yukata – einem leichten Baumwoll-Kimono – auf der Straße zu flanieren. Abends haben wir die Möglichkeit zum Besuch eines öffentlichen Badehauses aus dem 19. Jh. (fakultativ).

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 7Insel Kyushu - das Flair des Südens

Thermalquellen Kannawa-onsen
Morgens besichtigen wir die Kannawa-onsen oder „Meereshölle“ genannt. Die wohl farbenprächtigste heiße Quelle Beppus ist bekannt wegen seiner kochend heißen Quellen. Die größte dieser Quellen ist schätzungsweise 120 Meter tief und bildet einen smaragdgrünen Teich von 94 °C Wassertemperatur.

Vulkan Nakadake
Nach dem morgendlichen Naturspektakel, fahren wir mit dem Bus durch unberührte Zedern- und Bambuswälder in die eindrucksvolle Vulkanlandschaft des Aso-Nationalparks. Vorbei an Ketten erloschener Vulkane bahnt sich der Weg durch eine der größten Caldera der Erde mit einem Durchmesser von ungefähr 20 km, hinauf zum Kraterrand des noch aktiven Vulkankegel Nakadake. Bei guter Witterung fahren wir mit der Seilbahn zur gewaltigen Krateröffnung des Vulkans. Der Nakadake hat einem Durchmesser von 600 Meter und ist rund 160 Meter tief. Nun sind unsere Weitwinkelobjektive der Kameras gefragt um die reizvolle, von Lava erstarrter Landschaft mit unserer Digitalkamera festzuhalten.

Ankunft in Kumamoto
Wir fahren weiter nach Kumamoto. Die Stadt ist bekannt für ihre gewaltige Burganlage und den neu errichteten Nachbau des Fürstenpalais, welche wir besuchen. Unsere letzte Tagesetappe führt uns durch eine von Reisterrassen und Obstanbau geprägte, reizvolle Kulturlandschaft. Am Abend erreichen wir die Hafenstadt Nagasaki.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 8Nagasaki

Nagasaki Citytour
Nagasaki, das sich malerisch an die Hügel um Japans schönsten Naturhafen schmiegt und als romantischer Schauplatz von Puccinis Oper Madame Butterfly diente, verfügt seit alters her über weit reichende Handelskontakte zum Ausland. Portugiesische Missionare sowie holländische und chinesische Kaufleute hinterließen hier ihre Spuren. Der Anteil der chinesischen Bevölkerung war in Nagasaki besonders groß. Hier und in Yokohama bestehen heute die einzigen verbliebenen Chinatowns in Japan. Die chinesische Gemeinde durfte auch eigene Tempel erbauen. In der Tempelstadt Teramachi erkunden wir den Sofukuji. Der vollständig erhaltenen Tempel wurde 1629 von einem chinesischen Zen-Meister gegründet. Die Gebäude sind daher gute Beispiele für den späten Ming-Stil. Obwohl Nagasaki am 9. August 1945 Ziel des zweiten Atombombenabwurfs auf Japan war, künden viele historische Zeugnisse von der glorreichen Vergangenheit dieser Hafenstadt. Die Bombe explodierte über Urakami, einem christlichen Dorf mit der größten Kirche Japans. Hier entstand der Friedenspark mit seiner fast 10 Meter hohen Friedensstatue, dem Wahrzeichen der Stadt. Anschließend entführen uns die Villen westlicher Kaufleute in den reizvoll über der Stadt gelegenen Glover Garden. Er gilt als der Schauplatz von Puccinis „Madame Butterfly“.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 9Heilige Insel Miyajima

Mit dem Shinkansen nach Hiroshima
Vormittags fahren wir zunächst mit dem Zug nach Fukuoka und danach weiter mit dem Shinkansen Superexpress nach Hiroshima. Von hier aus gelangen wir mit der Regionalbahn an die Inlandsee.

Heilige Insel Miyajima
Nach einer Fährüberfahrt erreichen wir die heilige Insel Miyajima. Unser Ziel ist der weitläufig angelegte Itsukushima-Schrein. Er ist den Töchtern der shintoistischen Windgottheit geweiht. Die Gebäude sind in Pfahlbauweise über dem Wasserspiegel einer kleinen Bucht errichtet und bei Flut scheinen sie zu schwimmen und bilden mit ihrem roten Balkenwerk und den weißen Wandflächen einen überaus malerischen Anblick.

Rückfahrt nach Heroshima
Am späten Nachmittag fahren wir zu unserem Hotel nach Hiroshima und es bleibt noch Zeit zu einem Spaziergang durch die Stadt.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Zusatzinformation
• Morgens erfolgt der separate Versand unseres Hauptgepäcks nach Takayama. Somit steht uns für die Übernachtung in
Hiroshima das Hauptgepäck nicht zur Verfügung. Wir behalten lediglich ein praktisches Handgepäck (Tagesrucksack,
Reiseumhängetasche) zurück.

Tag 10Die Handelsstadt Kurashiki

Fahrt nach Kurashiki
Heute Morgen fahren wir mit dem Shinkansen Superexpress zunächst nach Okayama und weiter mit der Bahn nach Kurashiki.

Rundgang durch Kurashiki
Alte Kaufmannshäuser, Reisspeicher, weidengesäumte Känale und gewölbte Steinbrücken prägen hier das Bild des historischen Stadtkerns. Nach unserem Spaziergang durch Kurashiki, fahren wir mit dem Shinkansen und der Bahn über Nagoya weiter nach Takayama wo wir übernachten werden.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 11Erinnerungen an das alte Japan

Rundgang durch Takayama
Takayama liegt am Fuße der Japanischen Alpen und hat sich noch viel vom architektonischen Charme der Vergangenheit behalten. Unseren Rundgang durch das reizvolle Städtchen beginnen wir mit einem Bummel durch den Morgenmarkt, auf dem regionale Produkte in allen Variationen feilgeboten werden. Während des Besuches der alten Provinzverwaltung, erhalten wir interessante Einblicke in die Alltagskultur und der Gesellschaft unter dem Tokugawa-Shogunat. Anschließend lädt uns die Altstadt mit ihren Sake-Brauereien, Miso-Geschäften und malerischen Straßenzügen zu einem Spaziergang ein.

UNESCO Welterbe Shirakawa-go
Wir fahren mit dem Bus nach Shirakawa-go. Das malerische Dorf, mit seinen über 100 spitzgiebeligen und mit Stroh bedeckten Bauernhäusern, wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Nirgendwo sonst lässt sich das alte Japan bei Spaziergängen schöner und eindrucksvoller erleben als hier.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 12Japanische Lebensart im Ryokan

Burg Matsumoto
Heute überqueren wir die japanischen Alpen. Bei klarer Sicht breitet sich das Panorama dieser herrlichen Bergwelt der über 3.000 Meter hohen Bergkette vor uns aus und wir genießen die schöne Landschaft. Nachdem wir die Universitätsstadt Matsumoto erreicht haben, besichtigen wir das Wahrzeichen der Stadt. Ungefähr 1 km außerhalb befindet sich die 1504 erbaute Burganlage. Die Wehranlage ist eine der schönsten Burgen Japans und sie wird wegen ihres schwarzen Anstrichs auch „Krähenburg“ genannt. Sie überragt eine weite Ebene und ist von Wassergräben mit roten Brücken und mit halbhohen Mauern umgeben.

Hakone Nationalpark
Nachmittags fahren wir mit dem Bus, vorbei an Japans heiligem Berg, dem 3.776 m hohen aktiven Vulkan Fuji-san, nach Hakone in den Fuji-Hakone Nationalpark. Bei gutem Wetter können wir immer wieder spektakuläre Ausblicke auf den majestätischen Fuji genießen. Unsere heutige Übernachtung in einem japanischen Ryokan ist ein besonderer Höhepunkt unserer Gruppenreise durch Japan. Die durch ihre Schlichtheit bestechenden Gästezimmer, ausgelegt mit Tatami (Reisstrohmatten), vermitteln den japanischen Lebensstil früherer Wohn- und Gasthäuser. Den Tag schließen wir mit einem gemeinsamen japanischen Abendessen ab.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück und ein Abendessen.)

Tag 13 Heiliger Fuji-san

Seilbahnfahrt zum Berg Komagatake
Der heutige Vormittag steht ganz im Zeichen des heiligen Berges Fuji-san. Wenn das Wetter es zulässt, werden wir mit der Seilbahn zum Berg Komagatake fahren und einen herrlichen Blick auf den Fuji-san genießen können. Alternativ unternehmen wir eine Bootsfahrt auf dem Ashi-See. Zahlreiche Aussichtspunkte bieten uns immer wieder einen herrlichen Blick auf den Vulkan und Naturliebhaber kommen heute noch einmal voll auf Ihre Kosten.

Rundgang durch Kamakura
Wir fahren weiter nach Kamakura, der einstigen Hauptstadt Japans, die im späten 12. Jh. Sitz des ersten Shogunats war. Noch vor 50 Jahren war Kamakura ein kleiner Badeort; inzwischen hat er sich zum Wohnvorort von Tokyo und Yokohama entwickelt, in dem zahlreiche Intellektuelle leben. In Kamakura gibt es 65 Tempel und 19 Schreine, sowie zahlreiche Kunstschätze. Im Südwesten der Stadt besuchen wir den Hadedera Tempel, in dessen Haupthalle die Statue der Elfköpfigen Kannon steht. Die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Große Buddha. Die aus Bronze gefertigte Sitzfigur ist nach dem Daibutsu des Todaiji Tempel in Nara die zweitgrößte Statue Japans. Nach unserer Besichtigung kehren wir dem großen Buddha den Rücken und tauchen ein in das schier endlose Häusermeer von Tokyo.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 14 Tokyo - Mittelpunkt Japans

Tokyo Citytour
Die heutige Citytour führt uns die unterschiedlichsten Gesichter der gigantischen Millionenmetropole Tokyo vor Augen. Zuerst besuchen den Meiji-Schrein. Die Gedenkstätte ist dem Kaiser Meiji und seiner Gemahlin gewidmet und zählt zu den bedeutendsten Pilgerzielen in Japan. Er repräsentiert die Verbindung des Kaiserhauses mit dem Shinto, der Natur- und Ahnenreligion Japans. Freuen wir uns auf eine Bootsfahrt auf dem Sumida-Fluss und genießen wir den schönen Blick auf die Rainbow-Bridge an der Tokyo-Bay. Werfen wir in Asakusa einen Blick auf Tokyo’s neuen Publikumsmagneten, den Tokyo Sky Tree. Der Turm gilt mit seinen 634 Metern als höchster Fernsehturm der Welt. Von der Aussichtsplattform, die sich auf einer Höhe von 350 Metern befindet, genießen wir einen großartigen 360-grad Panoramablick über die Stadt. Mischen wir uns anschließend am Kannon-Tempel unter die Besucherscharen. Das populäre Heiligtum ist der Gottheit der Barmherzigkeit geweiht. Der Weg führt über die belebte Ladenstraße Nakamise-dori und durch das berühmte Donnertor mit seiner 750 kg schweren Laterne. Zum Abschluss des Tages lernen wir auf einer U-Bahnfahrt die Effizienz der öffentlichen Verkehrsmittel im Tokyoter Untergrund kennen. Wir unternehmen einen Spaziergang über die Ginza und genießen das Flair von Tokyos vornehmster Einkaufsstraße.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 15Prächtiges Nikko

Die Tempel von Nikko
Unser letzter Tagesausflug nach Nikko gehört sicher zu den kulturellen Highlights unserer Japanreise. Eingerahmt von der landschaftlichen Schönheit des Nikko-Nationalparks, breitet sich der Tempelbezirk (UNESCO-Weltkulturerbe) in der hügeligen Umgebung des Städtchens Nikko aus. Wir beginnen unsere Besichtigungen im Rinnoji-Tempel, dessen Haupthalle mit seinen drei Buddhas den Besucher mit seiner feierlichen Atmosphäre gefangen nimmt. Am späten Nachmittag kehren wir schließlich wieder zurück nach Tokyo und es bleibt uns noch Zeit zu einem letzten Spaziergang durch die Metropole.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Tag 16Rückflug nach Europa

Rückflug nach Deutschland
Früh am Morgen fahren wir zum Flughafen Narita. Mit KLM oder Air France fliegen wir wieder zurück zu unserem Heimatflughafen

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Übersichtskarte