Wunderbare Seidenstraße in Usbekistan 10 Tage

Reisedauer: 10 Tage
Ab: 2040 €
Mögliche Abflughäfen:
Frankfurt, München auf Anfrage, Düsseldorf auf Anfrage, Berlin auf Anfrage, Stuttgart auf Anfrage, Hannover auf Anfrage, Köln auf Anfrage, Hamburg auf Anfrage, Nürnberg auf Anfrage, Wien auf Anfrage, Zürich auf Anfrage
Reisezeit: April bis Oktober
Mind. Teilnehmer: 4
Max. Teilnehmer: 9
Reisebeginn
Abflugflughafen
Bitte füllen Sie alle Felder aus

Reise Details

Usbekistan ist ein wunderschönes Land der Kontraste, dessen Geschichte durch zahlreiche Feldzüge verschiedener Völker geprägt wurde. Bis heute findet man in jeder Stadt „die stummen Zeugen“ dieser Invasionen, die das bedeutsame Geschehen mithilfe der Architektur und der Ornamente erzählen. Auf dieser 10-tägigen intensiven Rundreise besuchen wir die historisch bedeutendsten Städte Usbekistans, die nicht nur prächtige Moscheen mit riesigen türkisfarbenen Kuppeln und majestätische Medrese bieten. Wir schlendern durch die farbenfrohen Basare auf denen Sie das geschäftliche Treiben der Einheimischen aus der Nähe beobachten können. Gemeinsam erkunden wir die glanzvollen Paläste und reisen durch die spektakulären Landschaften Usbekistans. Einer der größten Höhepunkte der Reise erwartet uns in Samarkand, wo wir beim Besuch einer usbekischen Familie mehr über das Leben der einfachen Bevölkerung erfahren. Tauchen wir ein in eine Welt voller Zauber und Geheimnisse und entdecken das orientalische Märchen namens Usbekistan.

Inklusivleistungen

  • Linienflug mit der Uzbekistan Airways ab/bis Frankfurt in der Economy Klasse
  • Durchgehend deutschsprechende Reiseleitung  ab/bis Taschkent
  • Alle Transfers und Fahrten während der Rundreise in komfortablen, klimatisierbaren Fahrzeugen
  • 9 Übernachtung in den erwähnten oder gleichwertigen Hotels in Standardzimmern
  • 9 X Frühstück, 1 X Picknick, 9 x Abendessen
  • Ausflüge wie im Reiseverlauf beschrieben
  • Sämtliche Eintritte zu den im Programm genannten Ausflügen
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht enthalten

  • Zubringerflüge ab verschiedenen europäischen Flughäfen gegen Aufpreis
  • Bahnanreise der DB ab allen deutschen Bahnhöfen gegen Aufpreis
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Sonstige Ausgaben
  • Foto- und Videogebühren (insgesamt ca. 15 EUR)
  • Reiseversicherungen

Reiseverlauf

1. Tag: Fluganreise nach Taschkent

Ankunft in Taschkent

Heute fliegen wir mit der Usbekistan Airways von Frankfurt nach Taschkent. Nach unserer Ankunft am internationalen Flughafen, werden wir von unserer Reiseleitung empfangen und fahren gemeinsam zum gebuchten Hotel.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Abendessen.)

2. Tag: Die Hauptstadt Taschkent

Rundfahrt durch Taschkent

Nach unserem Frühstück beginnen wir die Reise mit einem Rundgang durch die Altstadt von Taschkent. Zur Einstimmung spazieren wir über den Basar, wo wir uns einen ersten Eindruck über die faszinierende orientalische Welt verschaffen können. Wir besuchen die Medrese Kukaldash und die sehr sehenswerte Medrese Barak Khan aus der zweiten Hälfte des 16. Jh. Danach gehen wir zum  Mausoleum Kaffal Shashi, welches ebenfalls im 16. Jh. errichtet und wiederholt umgebaut wurde. Nach unserem Spaziergang durch die Stadt besichtigen wir das berühmte Navoi Opern- und Balletttheater sowie das Museum für angewandte Kunst, welches ungefähr 4.500 Ausstellungsstücke des usbekischen Kunsthandwerks aus dem 19. und 20. Jh. beherbergt.

Flug  nach Urgentsch

Am Nachmittag fliegen wir nach Urgentsch. Von dort aus  fahren wir weiter in die Oasenstadt Chiwa.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück und ein Abendessen.)

3. Tag: Orientalischer Zauber in Chiwa

Rundgang durch Chiwa

Nach dem Frühstück spazieren wir durch die Altstadt von Chiwa, deren zahlreiche Baudenkmäler zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Umgeben von riesigen Wänden stellt die Altstadt einen gut geschützten Komplex dar, in dessen Mitte sich das gesellschaftliche Leben abspielte. Schon aus der Ferne erkennt man das berühmte Minarett Kalta Minor, welches nach dem Plan des Baumeisters als das höchste und prächtigste Minarett der Stadt gelten sollte. Besonders beeindruckend sind die Residenz der Chiwaer Chane aus dem 17.Jh. Kohne Ark sowie der Palast Tasch Hauli, wo man sich eine Vorstellung vom alltäglichen Leben der Chane verschaffen kann. Im Weiteren besuchen wir die Dschuma-Moschee mit ihren 213 geschnitzten Holzsäulen, die die wunderschöne Kassettendecke der Moschee tragen. Wir schlendern durch die engen Gassen und Basare der Altstadt, wo wir den Schmieden und Scherenmachern über die Schulter blicken können.

Abendessen in der Ala Kuli Khan Medresse

Den Abend verbringen wir zusammen in der Ala Kuli Khan Merdesse, wo wir beim Lauschen nationaler Musik den Tag ausklingen lassen.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück und ein Abendessen.)

4. Tag: Durch die Halbwüsten und Steppen nach Buchara

Fahrt durch die Wüste Kizil-Kum

Etwa 430 Kilometer durch Halbwüsten und Steppen fahren wir nach Buchara. Entlang des Amur Darya, dem lebenswichtigsten Strom in Zentralasien, führt uns die Straße in Richtung Süden durch die Wüste Kizil - Kum. Nach Ankunft in Buchara am frühen Abend, unternehmen wir unseren ersten entspannenden Stadtrundgang durch die Stadt, die den Beinamen „Wiege der Weisheit“ trägt.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück und ein Abendessen.)

5. Tag: Die heilige, gesegnete Stadt

Rundgang durch Buchara

Heute verbringen wir den ganzen Tag in der Stadt, die den Beinamen „Heilige, gesegnete Stadt“ trägt. Über viele Jahrhunderte hinweg gehörte Buchara zu den wichtigsten Handelsstädten an der Seidenstraße, was sich zweifellos nicht nur in der Bedeutung der Stadt, sondern auch im architektonischen Stadtbild widerspiegelt. Während unseres Rundganges besichtigen wir die interessantesten Bauwerke der Altstadt, die sich durch einzigartige Ornamente und Kunstfertigkeiten auszeichnen. Nach dem Besuch des Wahrzeichens der Stadt, des Minaretts Kalan, bewundern wir  die gleichnamige Moschee und gehen anschließend zum Mausoleum der Samaniden aus dem 9.-10. Jh. Nach einem erlebnisreichen Vormittag gönnen wir uns am Teich Lyabi Chaus eine kleine Teepause, um neue Kraft für den weiteren Spaziergang durch den orientalischen Basar und die engen Gassen der Altstadt zu tanken. Nachmittags laden uns weitere Moscheen und Medressen zum Besuch ein.

Abendessen in der Nodir Devon Begi Medresse

Am Abend sehen wir uns eine allabendliche Folkloreshow mit Tänzen und Musik im Innenhof der Medresse Nodir Devon Begi an.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück und ein Abendessen.)

6. Tag: Geburtsort von Amir Timur

Sommerpalast Setare-je-Mah-e Chase

Bevor wir nach dem gemeinsamen Frühstück nach Samarkand aufbrechen, besichtigen wir den außerhalb der Stadt liegenden Sommerpalast Setare-je-Mah-e Chase des letzten regierenden Emirs von Buchara, Said Alim Khan.

Ruinen von Schachri-e-Sabs

Unser Weg führt weiter nach Schachri-e-Sabs, dem Geburtsort von Amir Timur. Hier befindet sich einer der prächtigsten Paläste, die Timur während seiner Regierungszeit errichten ließ. Heutzutage findet man an dieser Stelle nur noch Ruinen, die uns das gigantische Ausmaß des Palastes erahnen lassen. Ebenfalls sehenswert ist die Gök Gumbas Moschee mit ihrem hervorragend restaurierten Eingangsportal und der 25 Meter hohen Innenkuppel, die zu den bedeutendsten Baudenkmälern von Schachri-e-Sabs zählt. Am späten Nachmittag erreichen wir Samarkand.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück und ein Abendessen.)

7. Tag: Die Stadt „der Märchen aus 1001 Nacht“

Rundgang durch Samarkand

Heute verbringen wir den ganzen Tag in der Stadt „der Märchen aus 1001 Nacht“. Die wunderschöne und historisch bedeutende Stadt lädt uns zum Rundgang entlang der majestätischen Baudenkmäler usbekischer Geschichte ein. Unsere City Tour beginnen wir mit dem Besuch des Registan-Platzes mit seinen drei Koranschulen Schir-Dor, Tillja-Kari und Ulug-Bek, welche bis heute zu den ältesten Medresen Zentralasiens gehören. Genauso einzigartig sind auch das palastartige Mausoleum Gur Emir sowie die nahe gelegene Bibi Chanim-Moschee, die laut einer Legende im 14. Jh. Timur für seine Lieblingsfrau errichten ließ. Im Observatorium des berühmten Astronomen Ulugbek sowie im gegenüberliegenden Gedenkmuseum erfahren wir interessante Details über die Methoden astrologischer Forschung damaliger Zeit.

Abendessen in einem kleinen familiengeführten Restaurant

Zum Abendessen sind wir Gast bei einer usbekischen Familie, die ein kleines privates Restaurant führt. Hier können wir typische Gerichte probieren und interessante Einblicke in die Lebensweise unserer Gastgeber erhalten.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück und ein Abendessen.)

8. Tag: Von Samarkand nach Taschkent

Seidenteppichmanufaktur in Samarkand

Früh am Morgen verlassen wir Samarkand und machen uns auf den Weg nach Taschkent. Unterwegs werden wir genug Zeit haben, um die älteste Seidenteppichmanufaktur Usbekistans zu besichtigen. Bis heute wird die Seide von Frauen per Hand bearbeitet und natürliche Farbstoffe wie z. B. Walnussschalen, Krappwurzeln, Indigo, Zwiebeln und Safran, zur Färbung der Seidenfäden benutzt.

Gräberstadt Schahi Zinda 

Wir besichtigen die Gräberstadt Schachi Zinda. Die Wallfahrtsstätte, deren Betreten noch zu Beginn des 20. Jh. Andersgläubigen verboten war, beherbergt nicht nur ein Mausoleum sondern eine ganze Straße von Grabbauten.

Rundgang durch Afrosiab

Bevor wir die Hauptstadt von Usbekistan erreichen, besuchen wir das Afrosiab-Museum, das in der gleichnamigen alten Siedlung liegt. Neben dem Museum befinden sich die Ruinen der alten Stadt Afrosiab, die zu einem der wichtigsten Handelsknoten an der legendären Seidenstraße gehörte. Am späten Nachmittag erreichen wir Taschkent.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück und ein Abendessen.)

9. Tag: Nationalpark Tschimgan

Wanderung durch das Chatkal-Gebirge

Der letzte Tag in Usbekistan steht ganz im Zeichen der Natur. Nach unserem gemeinsamen Frühstück fahren wir in das Tschimgan-Gebirge, das sich etwa 90 km östlich von Taschkent befindet. Die Westausläufer des Tianshan werden auch Chatkal-Gebirge genannt und bilden den gleichnamigen Nationalpark. Nach einer kleinen Mittagspause unter Birkenhainen fahren wir mit der Seilbahn auf eine Höhe von 1.800 Metern, von wo aus wir die Schönheit der Natur noch mehr bewundern können. Zurück in Taschkent lassen wir beim Abendessen die vielfältigen Eindrücke unserer Reise gemeinsam Revue passieren.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück, ein Picknick und ein Abendessen.)

10. Tag: Abschied von Usbekistan

Rückflug nach Hause

Frühmorgens fahren wir gemeinsam zum Flughafen von Taschkent und fliegen wieder in unsere Heimat zurück.

(Der heutige Tag beinhaltet ein Frühstück.)

Übersichtskarte

Wir verwenden Google Maps auf dieser Seite. Um die Karte hier anzuzeigen, stimmen Sie bitte zu, dass die Karten von Google geladen wird. Es werden möglicherweise personenbezogene Daten an Google übermittelt. Weitere Informationen finden sie hier.

Videos